Mittwoch, 31. Oktober 2012

Der Umskalstunneln zwischen Schweden und Norwegen

Am 31. Oktober 2006 wurde der Umskalstunneln an der Grenze zwischen Schweden und Norwegen eröffnet und damit eines der größten Verkehrsprobleme der E12 beseitigt. Der Tunnel erhielt seinen Namen nach dem Berg Umskalet und sollte den Teil der Strecke ersetzen, der jeden Winter auf Grund der Wettersituation eine längere Zeit lang unpassierbar war oder aber nur einen sehr zähen Verkehrsfluss zuließ.

Das Jahr bevor der Umskalstunneln eröffnet wurde, war die Strecke 18 Tage lang vollständig geschlossen, zusätzlich weitere 20 Nächte gesperrt und während 28 Tage konnten sich die Fahrzeuge nur in langen Schlangen über den Berg ziehen. Da es sich jedoch um die einzige Verbindung zwischen Norwegen und Schweden in dieser Gegend handelt, ist der Tunnel nicht nur für Autos gedacht, sondern auch für Fußgänger und Fahrräder.

Der Umskalstunneln ist insgesamt 3670 Meter lang, wobei rund drei Kilometer auf norwegischer Seite liegen. Die E12 beginnt im norwegischen Rana, ist insgesamt 910 Kilometer lang und führt dem Umeälven entlang durch Schweden und geht dann mit der Fähre ins finnländische Vasa, von wo aus die E12 dann bis nach Helsingfors (Helsinki) führt. Der Bau dieses Tunnels, an dem sehr bald Baufehler festgestellt wurden, kostete rund 240 Millionen Kronen.


31. Oktober 1878: Die Dampfmühle Eldkvarn in Stockholm brennt

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten