Sonntag, 3. Juli 2011

William Chalmers, Gründer der Technischen Hochschule in Göteborg

Am 3. Juli 1811 starb William Chalmers, der vor allem durch die Gründung der Technischen Hochschule Chalmers in Göteborg bekannt wurde, die jedoch bei ihrer Einweihung am 5. November 1829 noch die Bezeichnung Chalmerska Slöjdskolan trug und armen Kindern in Göteborg eine grundlegende Ausbildung bot, oder, wie William Chalmers es in seinem Testament ausdrückte, dort lesen und schreiben lernen konnten.

William Chalmers, der väterlicherseits aus Schottland stammte, erwarb seinen Reichtum durch die Ostindiska Kompaniet (Ostindien-Kompanie) und war dort bis zum Konkurs der Gesellschaft leitender Direktor. Nach der Auflösung der Firma gründete er, zusammen mit Peter Bagge, die Trollhätte sluss och kanal, wobei eine der Schleusen auch nach den beiden Gründern benannt wurde.

Die heutige Technische Hochschule Chalmers ist bis heute eine Stiftung, die auf William Chalmers zurückführt, auch wenn sich die Ausbildungsrichtung mehrmals veränderte. Aus der Schule für arme Kinder entwickelte sich 1882 die Chalmers Tekniska Läroanstalt, eine technisch eingerichtete Schule, die 1914 das Chalmers Technische Institut wurde und sich 1937 schließlich zur Chalmers Technischen Hochschule entwickelte, die weltweit einen guten Ruf trägt und deren Abschluss eine Anstellung garantiert.

3. Juli 1746: Die schwedische Königin Sofia Magdalena von Dänemark
3. Juli 1988: Der Åmselemord und ein Fahrraddiebstahl 


Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten