Samstag, 24. November 2012

Das Lustige Haus in Gröna Lund brennt ab

Als man am 24. November 1985 in Stockholm die Feuerwehrfahrzeuge Richtung Vergnügungspark Gröna Lund rasen sah, wusste man, dass entweder ein größeres Unglück geschehen war oder ein Teil des Parkes in Brand stand. Wer einen Blick auf den Park hatte, konnte die Rauchschwaden schon weitem sehen, auch wenn niemand so genau sagen konnte, welche Gebäude in Gröna Lund brannten.

Auch der Großeinsatz der Feuerwehr konnte das Lustige Haus (Lustiga Huset) im Vergnügungspark nicht mehr retten und den Schaden eines nahen Restaurants und der Attraktionen Grottbanan (Grottenbahn) und der Skrattkammaren (Lachkabinett) nur beschränken. Vor allem das Lustige Haus, das bereits 1917 gebaut worden war und eine der bedeutendsten Attraktionen von Gröna Lund war, schien eine Katastrophe. Es sollte zwei Jahre dauern bis das Lustiga Huset wieder aufgebaut war, allerdings dieses Mal in einer gespiegelten Version.

Heute ist das Lustige Haus mit seinen beweglichen Treppen, dem Fliegenden Teppich, dem sich drehenden Fußboden und anderen lustigen Ideen erneut das Zentrum des Vergnügungsparks, eine der Attraktionen, die von den Betreibern der Anlage selbst entwickelt wurde und schon bald 100 Jahre lang Jung und Alt in seinen Bann zieht. Bei der Neueröffnung zur Saison 1987 wurden allerdings einige Sicherheitsvorkehrungen hinzugefügt, da es vorher immer wieder einmal zu kleineren Unfällen gekommen war.


24. November 1741: Ulrika Eleonora wird nach dem Tod von Karl XII. Königin von Schweden
24. November 1939: Marit Paulsen, von der Arbeiterliteratur zur Politik
24. November 1944: Die Fähre S/S Hansa wird in der Ostsee versenkt 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten