Sonntag, 4. November 2012

Olof Arborelius und die Landschaft Dalarnas

Olof Arborelius wurde am 4. November 1842 in Orsa in Dalarna geboren, dessen Natur ihn so stark beeinflusste, dass er noch heute als der Landschaftsmaler Dalarnas bezeichnet wird, da er als Motive für seine Gemälde überwiegend die dunklen Wälder, die Seen und die Dörfer Dalarnas wählte, ohne dabei die Menschen der Region zu vergessen, die immer wieder in ihrer traditionellen Kleidung in den Gemälden auftauchen.

Der Landschaftsmaler Olof Arborelius studierte sieben Jahre lang Malerei an der Konstakademien in Stockholm, machte anschließend eine dreijährige Studienreise durch Europa um seine Kenntnisse zu vervollständigen und wurde bei seiner Rückkehr im Jahre 1872 bei der Konstakademien als Lehrer beschäftigt. Im Jahre 1902 wurde Arborelius dann an der gleichen Kunstakademie zum Professor ernannt. Die Werke von Olof Arborelius findet man heute in den größten Kunstmuseen Schwedens, unter anderem dem Nationalmuseum in Stockholm und dem Kunstmuseum in Göteborg.

Die Erben von Olof Arborelius schenkten nach dem Tod des naturromantischen Malers der Konstakademien mehrere Skizzenbücher. Unter diesen Skizzenblöcken entdeckte man im Jahre 1998 noch einen besonderen Schatz, denn Arborelius hatte auf einer der Seiten 22 Briefmarken aus dem Jahre 1850 eingeklebt, die aus verschiedenen europäischen Ländern stammten. Da es sich dabei um die vermutlich älteste Briefmarkensammlung Schwedens in ihrem Originalzustand handelt, wurde dieses Skizzenbuch im Jahre 1999 dem Postmuseum in Stockholm übergeben.


4. November 1954: Stig Dagerman, der depressive Schriftsteller Schwedens
4. November 1970: Die schwedische Opernsängerin Malena Ernman 

Copyright: Herbert Kårlin

Der Botanaische Garten in Göteborg

Keine Kommentare:

Kommentar posten