Montag, 22. Juli 2013

Die schwedische Sängerin Elin Lanto

Elin Lanto wurde am 22. Juli 1984 in Litslena geboren, einem Ort mit knapp 800 Einwohnern in der Nähe von Enköping. Die Sängerin gehört zu jenen, die wenig über sich erzählen, auch wenn die Yellow Press immer wieder versucht ihr Privatleben aufzudecken. Man weiß daher relativ wenig über den Lauf ihrer Karriere, außer dass sie ab sieben Jahren bei Rock 'n Roll Tanzturnieren mit sehr großem Erfolg mitwirkte sowie die Musiklinie am Gymnasium besuchte. Ihr erster Erfolg I Won't Cry im Jahre 2004, der sofort die Charts eroberte, war daher nahezu eine Überraschung in der Musikwelt.

Der Erfolg schien für Elin Lanto nahezu sicher zu sein, denn auch ihre zweiter Song, I Can Do It, wurde ein Hit und als die im Jahre 2005 ihr erstes Album vorstellte, gehörte die Platte 25 Wochen lang zu den meistverkauften Scheiben Schwedens. Nach diesem Erfolg folgten Fernsehauftritte und 2007 trat sie mit Money in den Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest auf, wo sie allerdings beim Duell mit Jessica Andersson ausschied.

Elin Lanto, die als extrem begabt, zielstrebig und absolut zuverlässig gilt, wurde anschließend in den USA, Großbritannien und selbst Frankreich gefragt, wobei sie von der Zeitschrift QX zusätzlich als eine der am besten gekleideten Popstars ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2010 nahm Lanto mit Doctor, Doctor erneut bei den schwedischen Vorentscheidungen zum Eurovision Song Contest teil, landete aber in Göteborg mit ihrem Beitrag auf dem vorletzten Platz. Seit dieser Zeit wurde es relativ ruhig um die Sängerin, die jedoch immer noch auf zweitklassigen Bühnen auftritt. Ihre Fans warten jedoch ungeduldig auf ein Comeback.


22. Juli 1535: Katarina Stenbock und der schwedische König Gustav Vasa
22. Juli 1919: Gustaf Retzius und die schwedische Rassenbiologie 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten