Dienstag, 24. Juni 2014

Der schwedische Sänger Magnus Carlsson

Magnus Carlsson wurde am 24. Juni 1974 im westschwedischen Fristad bei Borås geboreneinem Ort, in dem er bereits sehr früh im Kinderchor zu singen begann und später im Jugendchor weiterwirkte. Als Magnus 12 Jahre alt war, lernte er Piano zu spielen und wenig später nahm er an seinem ersten Talentwettbewerb teil, der auch im Fernsehen übertragen wurde. Da sich Magnus Carlsson sehr früh für eine Karriere innerhalb der Musik entschieden hatte, zog er mit 16 Jahren nach Göteborg um dort ein Musikgymnasium zu besuchen dem er eine vierjährige Ausbildung in Gesang und klassischem Piano an der Musikhochschule anschloss.

Die musikalische Karriere begann für Magnus Carlsson bereits im Gymnasium, als er mit einigen Freunden die Tanzband Barbados gründete, eine Band, die bereits 1994 mit Hold me zu einer der bedeutendsten Tanzbands Schwedens wurde und insgesamt, neben mehreren Singles, zwölf Alben veröffentlichte und dreimal an der schwedischen Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest teilnahmen, bis Carlsson im Dezember 2002 Barbados verließ und Mitglied der Popgruppe Alcazar wurde. In kürzester Zeit gelang es Alcazar international bekannt zu werden, wobei ihr größter Erfolgshit Crying at the Discotheque bisher 13 Millionen Mal verkauft wurde. Als sich Alcazar im Herbst 2005 für eine längere Pause entschied, begann Magnus Carlsson an einer Solokarriere zu arbeiten.

Bereits im Frühjahr 2006 nahm Magnus Carlsson dann als Solosänger mit Lev livet! an der Vorausscheidung zum ESC teil und kam auf Anhieb in die Endausscheidung, ohne allerdings im Globen in Stockholm den Sieg erringen zu können. In den Folgejahren zeigte Carlsson seine Vielseitigkeit und hatte sowohl als Operettensänger als mit Musicals und Volksmusik einen bedeutenden Erfolg, auch wenn dieser nicht mehr an jenen mit Barbados und Alcazar herankam. Carlsson singt auch weiterhin vor ausverkauften Häusern, gerät jedoch, nach der Veröffentlichung von vier Weihnachtsalben, immer mehr auf die Liste der Weihnachtskünstler, der bei allen großen Weihnachtstourneen in Schweden auf der Bühne stehen.


24. Juni 1687: Die Kupfergrube in Falun stürzt ein
24. Juni 1756: Olof Celsius der Ältere und die Botanik der Bibel
24. Juni 1833: Gustaf Åkerhielm, Ministerpräsident Schwedens
24. Juni 1853: Die Weltumseglung der HMS Eugenie
24. Juni 1920: Åland, die finnischen Inseln mit schwedischer Kultur
24. Juni 1923: Edith Södergran, die erste Modernistin der schwedischen Literatur
24. Juni 2004: Der Mord an Helén Nilsson in Hörby

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

Keine Kommentare:

Kommentar posten