Freitag, 19. Dezember 2014

Die Knut und Alice Wallenberg Stiftung

Am 19. Dezember 1917 gründeten der Finanzmann Knut Wallenberg und seine Ehefrau Alice Wallenberg, geborene Nickelsen, eine gemeinnützige Stiftung mit einem Kapital von 20 Millionen Kronen, das in den folgenden 30 Jahren durch weitere Schenkungen immer wieder erhöht wurde und heute die größte Stiftung der Finanzfamilie Wallenberg ist. Im Jahre 2005 belief sich das Kapital der Stiftung bereits auf 42 Milliarden Kronen, die wiederum im Investmentunternehmen Investor, und beim Flugunternehmen SAS investiert sind.

Die Idee für die Stiftung hatte Knut Wallenberg vermutlich bereits im Jahre 1906, als er einer der Initiatoren für die Gründung des Vereins für eine Handelshochschule war und drei Jahre später erreichte dass in Stockholm die private Handelshochschule gegründet wurde, eine der ersten Wirtschaftshochschulen im nordischen Raum und die erste ihrer Art in Schweden. Die Stiftung Knut und Alice Wallenberg wird bis heute mehrheitlich von Mitgliedern der Familie Wallenberg verwaltet, was natürlich auch einen gewissen Einfluss auf die Hochschule beinhaltet.

Knut und Alice Wallenberg hatten in den Statuten der Stiftung als Hauptziel die Förderung der Wissenschaft festgehalten, insbesondere jedoch geschrieben, dass ein bedeutender Anteil der Stiftung der Finanzierung der Handelshochschule in Stockholm dienen soll. Eine der ersten bedeutenden finanziellen Einsätze sollte dann die Einrichtung einer Professur in Nationalökonomie werden, heute Nationalökonomie und Bankwesen. Diese private Professur wird auch heute noch von der Knut und Alice Wallenberg Stiftung getragen. Als bisher letzter Professor wurde 1995 Jörgen W. Weibull ernannt.


19. Dezember 1666: Die Gründung der schwedischen Universität Lund
19. Dezember 1880: Die Caroli kyrka, die Deutsche Kirche in Malmö
19. Dezember 1893: Harry Blomberg und die religiöse Literatur des 20. Jahrhunderts
19. Dezember 1954: Frans G. Bengtsson, Militärromantik und die Antidemokratie

19. Dezember 1996: Die Schengener Abkommen in Schweden
19. Dezember 2011: Das Ende der klassischen, schwedischen Saab Automobile
Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

Keine Kommentare:

Kommentar posten