Dienstag, 16. Dezember 2014

Die Västra Stambanan zwischen Göteborg und Stockholm

Als die schwedische Regierung im Jahre 1853 entschied auch in Schweden die wichtigsten Orte per Eisenbahn zu verbinden, war es nur logisch auch an eine Linie zwischen Göteborg und Stockholm zu denken, eine Linie, die unter dem Namen Västra Stambanan bekannt ist. Bereits 1955 erhielt dann Nils Ericson den Auftrag für den Bau der gesamten schwedischen Eisenbahnlinien zu sorgen. Noch im gleichen Jahr richtete der Ingenieur dann ein Planungsbüro in Göteborg ein und beauftragte den Architekten Adolf W. Edelsvärd mit dem Bau der Bahnhöfe.

Die erste Teilstrecke von Göteborg bis Jonsered, das damals noch eine Bedeutung als Industrieort hatte und rund 15 Kilometer von Göteborg entfernt ist, verursachte kaum Probleme und konnte bereits am 1. Dezember 1856 eingeweiht werden. Die Probleme kamen dann jedoch zwischen Jonsered und Vårgårda, dem Ziel des ersten Teils der Strecke, denn Ericson wollte die Eisenbahn im Tal des Flusses Säveån und entlang mehrerer Seen laufen lassen, was sich als enorm aufwendig herausstellte, da der Untergrund dort überwiegend aus Lehm bestand. Ein Teil der Linie musste sogar noch im letzten Moment umgelegt werden.

Während an der Strecke zwischen Göteborg und Jonsered jeweils zwischen 700 und 2650 Streckenbauer arbeiteten, stieg die Menge der Arbeiter anschließend auf bis zu 7000 an. Auf Grund des hohen Aufwands und der Menge an Arbeitskräften konnte die Strecke von Göteborg nach Vårgarda dann jedoch im Dezember 1857 fertiggestellt werden und am 16. Dezember 1857 nahm man den regelmäßigen Eisenbahnverkehr zwischen den beiden Städten auf. Da man gleichzeitig auch von Stockholm aus die Strecke baute und für den Tunnelbau Strafgefangene einsetze, sollte die Gesamtstrecke zwischen Göteborg und Stockholm bereits 1860 fertig sein. Allerdings kann man die Eisenbahnfahrt jener Zeit nicht mit einer heutigen Reise vergleichen, denn es dauerte für die Dampfloks 14 Stunden um die Strecke zurückzulegen.


16. Dezember 1520: Hemming Gadh wird auf Schloss Raseborg hingerichtet
16. Dezember 1946: Benny Andersson, weitaus mehr als nur ein ABBA-Mitglied
16. Dezember 1997: Die schwedische Sängerin Zara Larsson
16. Dezember 2008: Erdbeben in der schwedischen Region Skåne

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten