Donnerstag, 30. Mai 2013

Marie Fredriksson, die Sängerin von Roxette

Marie Fredriksson wurde am 30. Mai 1958 in Össjö in Skåne geboren. Ihr Zukunft entschied sich jedoch, als sie von 1975 bis 1977 an der Volkshochschule Fridhem in Svalöv Musik studierte und als Teenager nach Halmstad zog, wo sie zu Beginn der 80er Jahre ihre erste Schallplatte aufnahm. In Halmstad verkehrte Fredriksson in den gleichen Kreisen wie Per Gessle, was nur wenige Jahre später für beide Künstler von großer Bedeutung sein sollte.

Als Solosängerin begann Marie Fredriksson mit Pop und Rock. Ihr erstes Album Het vind erschien 1984, das auch ihren ersten Erfolgshit Ännu doftar kärlek enthielt. Während Fredriksson bei dieser ersten Platte noch die Hilfe anderer Musiker, unter anderem von Ulf Lundell, hatte, ging die Sängerin anschließend mehr und mehr eigene Wege, schrieb ihre Lieder selbst, komponierte die Musik und war auch für die Produktion verantwortlich, was allerdings auch dazu führte, dass Marie Fredriksson ab den 90er Jahren den Rock verließ und eine Vorliebe zu Balladen entwickelte.

Im Jahre 1986 bildeten Per Gessle und Marie Fredriksson das Gesangsduo Roxette und hofften mit dem ersten Album Pearls of Passion eine internationales Publikum zu erreichen, was allerdings missglückte und sich auf einen schwedischen Erfolg beschränkte. Dies sollte sich mit dem zweiten Album Look Sharp! im Jahre 1988 und dem Song The Look komplett ändern, denn mit diesem Album wurde Roxette weltweit ein Begriff. Zu Beginn war Fredriksson vor allem Sängerin und Per Gessle schrieb die Texte und die Musik. Später begann auch die Sängerin einige Lieder für Roxette zu schreiben. Als bei Marie Fredriksson jedoch 2002 ein Gehirntumor festgestellt wurde, war die Karriere vorerst zu Ende und erst 2010 und acht Jahren Pause kam Roxette dann zurück, erst bei der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria und anschließend mit einigen Erfolgskonzerten.


30. Mai 1934: Die Arbeitslosenversicherung in Schweden 
30. Mai 1940: Jan Lööf schafft eine Welt für Kinder

Copyright: Herbert Kårlin

Der Botanaische Garten in Göteborg Jährlicher Gothia Cup in Göteborg

Keine Kommentare:

Kommentar posten