Mittwoch, 21. September 2016

Die feministische Schriftstellerin Enel Melberg

Enel Melberg kam am 21. September 1943 in Tallin im Estland als Tochter eines Metallarbeiters zur Welt, kam jedoch bereits im Alter von einem Jahr mit ihren Eltern nach Schweden, wo die Familie erst in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften untergebracht war, bald jedoch nach Göteborg zog wo Mellberg auch ihre Hochschulreife machte, bevor sie Literatur, nordische Sprachen und Religionsgeschichte an der Universität Lund studierte. Nach Abschluss des Studiums ging Melberg als Lehrerin nach Stockholm und begann zu schreiben. Im Jahre 1977 erschien dann ihr erster Roman Modershjärtat.in der die Schriftstellerin die Auseinandersetzung zwischen Mutter und Tochter zum Thema hat.

Das erste Buch Enel Melbergs muss auch als eine Art Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Geschichte gesehen werden, denn im Alter von 30 Jahren trennte sich die Schriftstellerin von ihrem estnischen Mann, was zu einem Bruch mit ihrer gesamten Familie führte. Gleichzeitig wurde Melberg auch in der feministischen Bewegung jener Zeit aktiv, unter anderem dem Verein Kvinnokultur (Frauenkultur), der Gruppe 8 und anderen Gruppen, die sich für die Rolle der Frau innerhalb der Arbeiterliteratur interessierten und die Rolle der Frau ändern wollten. Vieles aus dieser Zeit hielt Melberg später in ihrem autobiografischen Werk Separator fest.

Nachdem einige Bücher von Enel Melberg in Schweden mit Erfolg veröffentlicht worden waren, zog die Schriftstellerin nach Oslo, wo sie, neben dem Värmland, auch heute noch großteils lebt. In Norwegen legte Melberg einem dortigen Verlag ein in Schwedisch geschriebenes Manuskript vor, das der Verlag dann ins Norwegische übersetzte und was zu einem Buch führte das erst später auch in Schweden erschien. Da jedoch Melbergs andere, in Schwedisch geschriebenen, Bücher ebenfalls in Norwegen erschienen, kehrte sie danach ganz zur schwedischen Sprache und einem schwedischen Verleger zurück. Noch heute arbeitet Enel Melberg als Schriftstellerin, wobei sie sich jedoch auch einen Namen als Übersetzerin aus dem Estnischen und dem Norwegischen machte. Als Schriftstellerin zeichnet sich Melberg dadurch aus, dass sie in ihren Büchern häufig den Sprachstil und das Sprachniveau wechselt, was sie selbst damit erklärt dass Schwedisch eben nicht ihre Muttersprache sei, sondern ihre Schreibsprache.


21. September 1568: Jöran Persson wird auf qualvolle Weise hingerichtet
21. September 1619: Die Stadt Alingsås erhält die Stadtprivilegien
21. September 1884: Olof Palme stirbt durch die Kugel eines unbekannten Schützen
21. September 1895: Viktor Rydberg, der Autor zwischen Mythologie und Philosophie
21. September 1895: Viktor Rydberg, der Autor, der Jesus zum Menschen machte
21. September 1916: Marianne Aminoff, der unbekannte Filmstar
21. September 1918: Die Werft Öresundsvarvet in Landskrona 
21. September 1994: Die schwedische Fernsehserie Tre Kronor

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten