Sonntag, 4. September 2016

Vom Konsumentenverein KF zu Coop

Ab dem 4. September 1899 trafen sich die Repräsentanten von 44 Verbrauchervereinen Schwedens um bereits am folgenden Tag einen ökonomischen Verein der Konsumenten zu gründen der den Einzelhandel landesweit moralischer gestalten sollte. Diese Bewegung muss im Rahmen der damaligen Arbeiterbewegung gesehen werden, da die Grundregeln nicht mehr in der heutigen Gesellschaft angewendet werden können. Die Geschäfte, die der Konsumentenverein KF (Kooperativa Förbundet) schufen, hatten zwei Leitlinien: Zum einen sollte der Handel auf Kredit ausgeschlossen werden, da dies arme Kunden zu einer Art Leibeigener der Landhändler machte, die mit ihrem Gehalt immer nur alte Schulden bezahlen konnten und daher den Händler nicht wechseln konnten. Zum anderen sollte der Gewinn zurück zum Kollektiv geführt werden.

Im Jahre 1904 hatte der KF bereits 57 Mitgliedsvereine, die die Waren gemeinsam einkauften und 1920 war die Anzahl der „Handelsagenturen“ bereits auf 920 angewachsen. Die Waren konnten daher günstig erworben werden und waren bei den angeschlossenen Händlern entsprechend günstig zu kaufen. Auch wenn die Bewegung als solche politisch unabhängig war, so war der KF immer den Sozialdemokraten nahe und hatte einen engen Kontakt zu Per Albin Hansson, Tage Erlander und Olof Palme. Es sollte dann allerdings über 50 Jahre dauern bis die Geschäfte zu einem gemeinsamen Namen übergingen und in Katrineholm das erste Domus-Warenhaus, heute Coop, entstand.

Im Jahr 1957 wurde das Logo, das Zeichen der Unendlichkeit, geschaffen, das noch heute vom KF benutzt wird und als Vorlage für den Namen Coop gilt. 1963 öffnete der KF (Kooperativa Förbundet) dann das erste Großkaufhaus im Stil der amerikanischen Supermärkte, zu dem 1970 auch die Geschäftskette Servus kam. Heute haben alle angeschlossenen Firmen den Namen Coop, jeweils mit einem Zusatznamen, der die Aktivität und die Größe der Geschäfte definiert. Zum 1. Januar 2014 wurden die Statuten für Coop vom KF bisher letztmals geändert, was eine direkte Mitgliedschaft in der Gruppe Coop ermöglicht, ohne vorher Mitglied im KF zu werden.


4. September 1563: Das Schloss Älvsborg wird von Dänemark erobert
4. September 1564: Das Blutbad von Ronneby
4. September 1755: Axel von Fersen der Jüngere in der schwedischen Geschichte
4. September 1776: Jacob Serenius und die Konfirmation in Schweden
4. September 1826: Martin Wiberg, ein vergessener Erfinder Schwedens
4. September 1922: Per Olof Sundman und die Sehnsucht nach dem Norden
4. September 1994: Folke Mellvig, der schwedische Krimiautor der 50er Jahre
4. September 2014: Nässjö wird 100 Jahre alt, vom Kirchdorf zur Stadt 

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

Keine Kommentare:

Kommentar posten