Donnerstag, 17. November 2011

35 Jahre "Hem till byn" im schwedischen Fernsehen

Am 17. November 1971 wurde im schwedischen Fernsehen erstmals ein Teil der Serie „Hem till byn“ ausgestrahlt. Niemand dachte damals daran, dass diese Serie, die für ein Jahr geplant war, sich zu einem der bedeutendsten Zeitdokumente entwickeln würde und 35 Jahre lang das schwedische Fernsehpublikum unterhalten würde. "Hem till byn" wurde die langlebigste Fernsehserie Schwedens und wurde von den Fernsehstudios in Göteborg produziert. Sämtliche 52 Abschnitte wurden von Bengt Bratt geschrieben, der nach jeder Serie sagte, dass dies die letzte sei, die er schrieb.

Das Erstaunliche der Serie "Hem till byn" ist auch, dass während der 35 Jahre immer die gleichen Schauspieler beschäftigt wurden und das kleine Dorf daher eine natürliche Veränderung erlebte. Obwohl die Serie nicht jedes Jahr fortsetzte, sondern immer wieder unterbrochen wurde, hatte jeder neue Abschnitt einen enormen Erfolg, denn jede Sendung wurde von über vier Millionen Fernsehzuschauern verfolgt, was auch dazu führte, dass später sämtliche Serien als DVD verkauft wurden.

"Hem till byn" schildert das schwedische Leben auf dem Lande und zeigt dabei die Entwicklung der dörflichen Gemeinschaft. Lebensbedingungen, die Abwanderung und die politischen Einflüsse auf die Landwirtschaft spielen ebenso eine Rolle wie Liebschaften, Einsamkeit oder die Abhängigkeit von Alkohol. Nahezu jeder Zuschauer kann sich mit einem der zahlreichen Charaktere der Sendung identifizieren, was sicher auch die Menge der regelmäßigen Zuschauer erklärt. Bengt Bratt benutzte bei seinem Manuskript die einfache Sprache des Volkes und verzichtete auf jede Art von Spannungssteigerung durch Musik oder andere Tricks, was die beiden Regisseure, die an der Serie arbeiteten, bis ins Detail respektierten. Alle Szenen wurden in authentischem Milieu in der Umgebung Göteborgs gedreht. 2006 erklärten Autor und Fernsehanstalt, dass nun die Serie endgültig abgeschlossen sei.

17. November 1587: Louis De Geer, der Wegbereiter der schwedischen Industrialisierung
17. November 1924: Maj-Briht Bergström-Walan, die erste Sexologin Schwedens

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten