Montag, 10. Juni 2013

Laleh Pourkarim, als Musikerin bekannt als Laleh

Laleh Pourkarim wurde am 10. Juni 1982 in Bandar-e Anzali im Iran geboren, einem Land, das sie jedoch kaum kennt, da sie gerade einmal ein Jahr alt war als die Eltern aus dem Iran flohen, da ihr Vater als Schriftsteller und Künstler Probleme mit dem Regime bekommen hatte. Über mehrere Umwege kam Laleh letztendlich in den Göteborger Stadtteil Hammarkullen, entdeckte die Musik und besuchte die Musiklinie des Hvitfeldska Gymnasiums, was ein Wegweiser für die Zukunft Lalehs war.


Noch bevor Laleh jedoch eine Karriere als Sängerin und Komponistin machte, begann sie als Schauspielerin zu arbeiten und bereits mit 18 Jahren hatte sie eine bedeutende Rolle im schwedischen Film Jalla! Jalla! In dem Laleh Pourkarim die Rolle Yasmins verkörpert. Erst fünf Jahre später erschien dann auch die erste Single Invisible und natürlich Live Tomorrow, die Single, die Laleh selbst schrieb, selbst komponierte und produzierte. Der Erfolg kam unmittelbar und Laleh war mit einem 100-Prozent eigenen Werk wochenlang auf den besten Plätzen der schwedischen Charts.

Im gleichen Jahr war Laleh in vier Kategorien der Grammies nominiert, und erhielt drei der begehrten Preise. Die Sängerin stach damit Namen wie Robyn, Anna Ternheim oder Lena Philipsson aus. Im Folgejahr erschien Lalehs Erfolgsalbum Prinsessor und 2007 schrieb  die junge Sängerin das Lied Snö für den international bekannten Film "Arn - Der Kreuzritter". Laleh, die mittlerweile in Tullinge, in der Nähe von Stockholm, wohnt, gehört zu den schwedischen Künstlerinnen, die sehr offen über sich reden, über die jahrelange Flucht aus dem Iran, den Tod ihres Vaters, der ertrank als er das Leben einer Frau retten wollte und sie erzählt auch warum sie zur Vegetarierin wurde.


10. Juni 1982: Prinzessin Madeleine feiert ihren 31. Geburtstag 
10. Juni 2005: Svinesundsbron, die Grenze zwischen Schweden und Norwegen

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten