Mittwoch, 12. Juni 2013

Robin Carlsson, bekannt unter dem Künstlernamen Robyn

Robin Carlsson wurde am 12. Juni 1979 in Stockholm geboren und wuchs in einer tingelnden Theaterfamilie auf bei der der Vater Regisseur und die Mutter Schauspielerin war. Es war daher auch nicht verwunderlich, dass Robyn bereits im Alter von neun Jahren eine Statistenrolle in August Strindbergs Kronboden im Stockholmer Dramaten bekam und von dieser Zeit an immer wieder öffentlich auftrat und wegen ihrer ausgeprägten Stimme auch immer häufiger Aufträge als Sängerin bekam.

Als Robin Carlsson im Gymnasium beginnen sollte, so dauerte dieser Versuch gerade einmal drei Tage bevor sich das Mädchen dazu entschloss alles in eine Karriere in der Pop-Musik zu setzen und das Pauken zu vergessen. Als die Sängerin Meja Beckman der Gruppe Legacy of Sound während einer Konzertpause Robyn ein selbst komponiertes Lied singen hörte, kam der Durchbruch für die Sängerin und bereits im Jahre 1995 erschien die Single You've Got That Somethin' und noch im gleichen Jahr das Durchbruchsalbum Do You Really Want Me. Als Robyn dann 1997 die ersten Platten in den USA produzierte, zeigte sich, dass die Sängerin dort sogar noch mehr Erfolg hatte als in Schweden,  denn zwei ihrer Singles landeten in den Billboard Hot 100.

Im Jahre 2002 erschien dann Robin Carlssons drittes Album Don't Stop the Music in Schweden. Das Lied Oh Baby gehörte im folgenden Jahr zu den fünf meistgespielten Songs im Radio und Robyn bekam für ihr Album eine Platinplatte. Da ihre Plattenfirma nicht unbedingt ihre Meinung zu ihren Liedern teilte, gründete Robyn im Jahre 2004 die Produktionsfirma Konichiwa Records, die ausschließlich ihre eigenen Platten herausbringen sollte. Die erste Single der Firma wurde Be Mine! und war erneut ein Erfolg. Seit dieser Zeit ist Robyn sowohl in Europa als auch in den USA eine der meist gefragten schwedischen Sängerinnen, die zudem vollkommen autonom über ihre musikalische Entwicklung entscheidet.


12. Juni 1550: Gustav Vasa gründet die Stadt Helsingfors (Helsinki)
12. Juni 1946: Schulessen in Schweden

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten