Donnerstag, 20. Juni 2013

Die schwedische Punkrockerin Kajsa Grytt

Die schwedische Punkrockerin Kajsa Grytt wurde am 20. Juni 1961 als Karin Johanna Grytt in Stockholm geboren und begann ihre musikalische Karriere mit 18 Jahren als Sängerin und Gitarrist der Band Tant Strul, einer Gruppe, die sich zwar bereits 1985 auflöste, sich aber immer wieder einem zusammenfindet um ein Konzert zu geben oder um zu einer Tournee aufzubrechen. Zu den letzten alten/neuen Hits der Gruppe gehört auch Dunka varmt, einer der typischen Texte, die nahezu immer von Kajsa stammen.

Als sich Tant Strul aufgelöst hatte, bildete Kajsa, gemeinsam mit Malena Jönsson, einem anderen Mitglied der früheren Punkband das Duo Kajsa och Malena, was zu zwei Alben führte die musikalisch nirgends so richtig einzuordnen sind, da Kajsa Grytt hier vor allem Edith Piaf interpretierte, meist begleitet von Gitarre und Piano. Auch bei dieser Konstellation zeigte sich sehr deutlich, dass Kajsa einen völlig eigenen Weg in der Musik sucht, was ihr bisher auch immer sehr gute Kritiken einbrachte.


Ab 1990 arbeitete Kajsa Grytt mehr und mehr an einer Solokarriere, die ihren Höhepunkt im Jahre 2003 erreichte, als die Künstlerin begann mit Jari Haapalainen zu arbeiten, der auch ihre letzten beiden Alben produzierte. Eine besondere Aufmerksamkeit erreichte Kajsa dann 2003 mit ihrem Album Brott & straff, für die sie einige Strafgefangene bat ihr die Texte für die Lieder zu schreiben und auf der sie, gemeinsam mit Joakim Thåström den Song Bara vi står ut präsentiert. Im Jahre 2011 erschien dann nicht nur ihr sechstes Soloalbum En kvinna under påverkan, sondern auch ihre Autobiographie Boken om mig själv.

20. Juni 1810: Lynchmord an Axel von Fersen in Schweden
20. Juni 1944: Suzanne Osten, Frauenbewegung in Theater und Film 

Copyright: Herbert Kårlin 

Keine Kommentare:

Kommentar posten