Montag, 3. Juni 2013

Die schwedische Schauspielerin Aino Taube

Als Aino Taube am 3. Juni 1990 im Alter von 77 Jahren in Stockholm starb, hatte sie die Bühnen Schwedens seit 12  Jahren verlassen und eine der bedeutendsten Karrieren einer schwedischen Schauspielerin hinter sich, wobei der in Dänemark geborenen Taube als Tochter des Schauspielers Mathias Taube und Enkelin eines Theaterdirektors in Kopenhagen die Welt der Bühne nahezu in die Wiege gelegt wurde, da sie von Beginn an mit dem Theater in Berührung kam.

Mit 18 wurde Aino Taube in die Schauspielschule des Stockholmer Dramaten aufgenommen, aber da sie bereits ein Jahr später eine tragende Rolle im Film Skepparkärlek unter Ivar Johansson hatte, im gleichen Jahr im Theater im Skansen engagiert wurde und auch im Folgejahre mehrere bedeutende Filmrollen bekam, machte sie die Schauspielschule nie zu Ende, denn der Erfolg kam schneller als die offizielle Ausbildung vor sich schritt. Im Jahre 1937 hatte Aino Taube dann bereits die Hauptrolle in Laila und wurde damit weit über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt. Vor allem in Deutschland hatte der Film einen großen Erfolg.

Ende der 40er Jahre erklärte Aino Taube, dass sie sich von der Bühne zurückziehe um auch ein Familienleben zu haben. Allerdings dauerte der Rückzug nicht sehr lange, denn bereits 1952 kam das Comeback, erst mit einem Gastspiel im Vasateatern und ab 1954 im Dramaten, wo sie ein Jahr später ein festes Engagement übernahm, um jedoch bald darauf beim Fernsehtheater zu landen. Während ihrer Zeit auf der Bühne spielte Aino Taube, parallel zu ihrem Altern, nahezu jede Charakterrolle, die vom jungen aristokratischen Mädchen bis zur alten Karolina Styf in der Serie Hedebyborna führte.


3. Juni 1720: Der dritte Frieden von Stockholm 
3. Juni 1954: Monica Törnell, vom Kinderstar zum Eurovision Song Contest

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten