Freitag, 17. April 2015

Das Sahlgrenska Universitätskrankenhaus in Göteborg

Als das Sahlgrenska Universitetssjukhuset, kurz SU, am 17. April 1900 in Göteborg eingeweiht wurde, hatte es 350 Zimmer und war das modernste Krankenhaus des Nordens, obwohl die Röntgenabteilung, mehrere spezialisierte Abteilungen und die moderneren Labors erst Jahre später integriert oder hinzugefügt wurden. Es sollte sogar noch einen Monat dauern bevor die ersten Kranken in den Betten zu finden waren, da die Einweihung noch kurz vor der Fertigstellung erfolgte. Der Name des heutigen Universitätskrankenhauses entstand sogar erst am 17. Dezember 1936, denn bis dahin hieß die Einrichtung noch Allmänna och Sahlgrenska sjukhuset i Göteborg.

Die Geschichte des Sahlgrenska Universitätskrankenhauses geht jedoch viel weiter zurück, denn das erste Krankenhaus Göteborgs wird bereits im Jahre 1665 genannt, jedoch erst als Nicolaus Sahlgren am 8. Dezember 1772 testamentarisch eine Stiftung hinterließ nach der die Stadt Göteborg einen Teil seiner Hinterlassenschaft für eine „nützliche“ Einrichtung anwenden sollte, entstand in der damaligen Sillgatan, der heutigen Postgatan, ein zweistöckiges Krankenhaus in dem am 11. März 1782 die ersten Patienten aufgenommen wurden.

Bald war jedoch auch dieses Krankenhaus zu klein geworden und dank neuer Spenden konnte 1823 ein neues Krankenhaus entstehen, das jedoch bereits 32 Jahre später erneut zu klein war und durch einen Neubau ersetzt wurde. Weitere 30 Jahre später war selbst diese Einrichtung wieder zu klein und nach jahrelangen Diskussionen im Stadtrat entschied sich Göteborg ein Krankenhaus zu bauen, das nach einer Übergangszeit über 600 Betten verfügen sollte. Dieser Neubau entstand dort, wo man noch heute das Sahlgrenska findet, das größte Krankenhaus Nordeuropas mit insgesamt 2100 Betten, verteilt auf 165 Abteilungen und teilweise einem Blick auf den Botanischen Garten der Stadt.


17. April 1742: Arvid Horn, der heimliche Regent Schwedens
17. April 1870: Der schwedische Architekt Lars Israël Wahlman
17. April 1907: August Strindbergs "Ein Traumspiel" hat Uraufführung
17. April 1920: Bengt Anderberg, der Schriftsteller der schwedischen Erotik
17. April 1929: Alfred Berg entdeckt als Student die Musik
17. April 1970: Rudolf Petersson und der berühmteste Rekrut Schwedens

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten