Sonntag, 5. April 2015

Die schwedische Sängerin Anna-Lotta Larsson

Anna-Lotta Larsson kam am 5. April 1954 als Ann-Charlotte Larsson in Karlstad zur Welt und machte in Framnäs eine Ausbildung zur Gesangspädagogin bevor sie in Göteborg  die Opernhochschule besuchte, ohne jedoch ernsthaft an einer Karriere als Opernsängerin zu arbeiten, denn sie trat mit mehreren Gruppen auf und sang daher vor allem populäre Musik. Der Durchbruch für Anna-Lotta Larsson kam bereits 1980, als sie im Fernsehfilm Värmlänningarna als Anne die Herzen Schwedens eroberte.

Auch wenn Anna-Lotta Larsson in den Folgejahren zahlreiche unterschiedliche Auftritte hatte, zum Beispiel im Stadttheater in Malmö, blieb sie mehrere Sommer lang auf der Bühne Anna aus dem für die Bühne umgearbeiteten Värmlänningarna. In diesen Jahren wurde Larsson vor allem auch als Schauspielerin mit hohen stimmlichen Leistungen im Fernsehen und auf der Bühne bekannt. 1994 spielte Larsson dann Maria in West Side Story und sie erhielt ihre erste eigene Fernseh-Show mit Gesangseinlagen und zahlreichen Sketchen.

Als Anna-Lotta Larsson 1986 ein Trio mit Göran Fristorp und Peter Ljung bildete und ihr zweites Album Apiacere erschien, machte die Karriere der Schauspielerin und Sängerin eine Wende, denn das Trio hatte so große Erfolge, dass Tourneen folgten und das Trio in zahlreichen Konzerthäusern und Kirchen eingeladen wurde. Die Zusammenarbeit mit Göran Fristorp sollte weitere 15 Jahre fortsetzen bevor sich Anna-Lotta Larsson dann für eine Solokarriere entschied. Als dann 1990 ihr viertes Album Tidsvatten erschien, hatte Larsson ihren größten rein musikalischen Erfolg. In den Folgejahren wurde ihr musikalischer Anspruch immer höher, was zwar bis heute zu bedeutenden Auftritten führt, jedoch nur noch ein etwas geringeres Publikum trifft. Im Jahr 2010 erschien Anna-Lotta Larssons zehntes und bisher letztes Album, das jedoch nicht an den Erfolg der früheren Aufnahmen heranreichte.


5. April 1697: Karl IX. ein Ersatzkönig leitet Schweden 
5. April 1786: Die Svenska Akademien, Verteidiger der schwedischen Sprache 
5. April 1842: Der Archäologe und Reichsantiquar Hans Hildebrand 
5. April 1950: Die Karriere der schwedischen Sängerin Agnetha Fältskog 
5. April 2001: Die schwedische Jazzsängerin Sonya Hedenbratt 
5. April 2007: Maria Gripe und das realistische Kinderbuch Schwedens 
5. April 2007: Maria Gripe, Kinderbücher ohne Gewalt

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten