Freitag, 14. Oktober 2016

Der Künstler und Architekt Lars Jacob von Röök

Lars Jacob von Röök kam am 14. Oktober 1778 in Stralsund als Sohn eines Militärs zur Welt und begann daher ebenfalls eine Laufbahn innerhalb des Militärs. In der Brigade für Befestigungen wurde von Röök schon im Alter von 17 Jahren Offizier. In dieser Eigenschaft macht er im Auftrag der schwedischen Krone mehrere Reisen zu europäischen Befestigungsanlagen, insbesondere nach Spanien, Portugal und Italien. In Italien stellte von Röök fest dass er sich weitaus mehr für die Kunst interessierte als für seinen Beruf, was 1809 dazu führte dass er der militärischen Karriere den Rücken wandte um Künstler zu werden.

Über die folgenden Jahre des Künstlers ist kaum etwas bekannt, denn Lars Jacob von Röök taucht erst wieder ab 1823 auf, als er erneut nach Italien fährt um dort zu malen und an Skulpturen zu arbeiten. Ein Jahr später kehrte von Röök zurück nach Schweden und veröffentlicht das Kunstbuch Anteckningar under en resa på Sicilien. Die Bilder und Zeichnungen aus Italien geben allerdings nicht den Eindruck der dortigen Realität, denn von Röök folgte bei seinen Arbeiten den Einstellungen der anderen nordischen Künstler und betrachtete Italien aus einer idealisierten Perspektive in der die Italiener keine Rolle spielten, sondern nur als Ingredienz der Natur oder der städtischen Umgebung betrachtet werden.

Im Jahre 1830 wurde Lars Jacob von Röök dann Verwalter des Konglig Musem in Stockholm, dem heutigen Nationalmuseum, dessen Sammlungen er so umgestaltete, dass sie den anderen großen europäischen Museen entsprachen und die Grundlage für den heutigen Aufbau des Nationalmuseums sind. Neun Jahre später wurde von Röök auch zum Hofintendanten ernannt und in die Akademie der Künste aufgenommen. 1850 nahm von Röök Abschied von seinen verschiedenen Aufgaben und arbeitete nur noch für die Privatsammlung des Königs Oscar I. und arbeitete an Ausschmückungen des Haga Schlosses. Von den architektonischen Arbeiten des Künstlers ist heute nur noch wenig erhalten, unter anderem jedoch das Gartenhaus des Schlossparks in Finspång.


14. Oktober 1758: Die Entstehung der Norrköpings Tidningar
14. Oktober 1793: Erik Johan Stagnelius, der Aussenseiter unter den Dichtern
14. Oktober 1880: Vilhelm Ekelund, zwischen Poesie, Prosa und Philosophie
14. Oktober 1924: Gunnel Linde und der Kinderhilfsverein BRIS
14. Oktober 1941: Hjalmar Söderberg und die schwedische Doppelmoral
14. Oktober 1979: Lasse Dahlquist, vom Seemann zum Sänger
14. Oktober 1983: Die Bjursundbrücke (Bjursundsbron) bei Västervik
14. Oktober 2009: Der Tag der Garnelenbrötchen in Schweden

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten