Dienstag, 27. Dezember 2016

Die schwedische Schauspielerin Barbro Kollberg

Barbro Kollberg Hildestrand wurde am 27. Dezember 1917 als Tochter eines Kaufmanns in Eskilstuna geboren, kam jedoch bereits 1924 mit ihren Eltern nach Stockholm. Nach ihrer Hochschulreife im Jahre 1937 wurde Kollberg als Schauspielschülerin im Dramaten aufgenommen, was zwei Jahre später auch zur ersten Rolle am Dramaten führte. 1943 wechselte Kollberg zum Blancheteatern und erhielt gleichzeitig in Gösta Cederlunds Kungsgatan die erste Rolle als Filmschauspielerin. Die Rolle als armes Bauernmädchen brachte Kollberg unmittelbar den Durchbruch.

In den 40er und den 50er Jahren zeigte Barbro Kollberg eine enorme Energie, denn sie stand auf der Theaterbühne, spielte in Filmen, war ab 1945, neben Lorens Marmstedt, Direktorin des Skansenteatern und erzog so nebenbei auch ihre vier Kinder, die ihre frühen Jahre vor allem in Garderoben und hinter der Bühne verbrachten. 1960 war es Kollberg jedoch klar dass diese Situation nicht haltbar war und die Schauspielerin zog sich vollkommen vom Theater und Film zurück und ging nach Motala um dort, gemeinsam mit ihrem zweiten Ehemann, das Stadthotel zu führen. Kollberg sollte 19 Jahre lang von Bühne und Film verschwinden bis es zum Comeback kam.

Das Comeback für Barbro Kollberg, die am 6. März 2014 in Stockholm starb, kündigte sich jedoch bereits 1976 an, als sie als Pädagogin bei der Bühnenschule in Göteborg zu arbeiten begann. Als Kollberg dann 1979 als Kaufmannsfrau in der Fernsehserie Mor gifter sig, nach dem gleichnamigen Buch von Moa Martinson, zu sehen war, zeigte sich, dass sie weder das Schauspielen vergessen hatte, noch aber von ihrem Publikum vergessen war. Die letzte Rolle im Film spielte Barbro Kollberg dann im Jahr 2004, als sie bereits 86 Jahre alt war. Der Film Så som i himmelen, in dem Kollberg die Rolle von Olga spielte, gilt heute als einer der Kultfilme Schwedens.


27. Dezember 1813: Gustaf Adolf Reuterholm regiert Schweden
27. Dezember 1832: Anna Wästberg, Dichtung und Theater im 19. Jahrhundert
27. Dezember 1919: Die schwedische Filmindustrie SF wird gegründet
27. Dezember 1971: Das Wunder von Gottröra
27. Dezember 1973: Tobias Billström, schwedischer Migrationsminister
27. Dezember 1978: Jonas Hassen Khemiri und das multikulturelle Schweden
27. Dezember 1983: Der größte Stromausfall Schwedens 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten