Montag, 30. Mai 2016

Der Gärtner und Pomologe Rudolf Abelin

Rudolf Abelin kam am 30. Mai 1864 als Sohn eines Militärs in Malmö zur Welt, verbrachte die Kindheit jedoch überwiegend im Östergötland. Im Grunde hatte der Vater entschieden dass sein Sohn Jura studieren sollte, obwohl der Junge keinerlei Interesse daran zeigte. Abelin stand das Glück zur Seite, denn es wurde bei ihm eine Augenkrankheit festgestellt die das Studieren unmöglich machte. Abelin durfte sich daher im Rosenborgs Schlossgarten in Dänemark zum Gärtner und Pomologen ausbilden. Wie durch ein Wunder verschwand um diese Zeit dann auch die Augenkrankheit.

Nach seinem Examen als Diplomgärtner kehre Rudolf Abelin zurück nach Björnsnäs und begann dort seine ersten Gartenanlage anzulegen und ein Haus zu bauen. Abelin nannte diese Anlage Norrviken, eine Gartenanlage die sich mit der Zeit in einen wahren Park verwandelte und heute jedes Jahr zehntausende von Besuchern anzieht und eine ideale Kulisse für Hochzeitspaare bildet, denn selbst die Apfelbäume an der Einfahrt bilden bis heute eine Art Kunstwerk, wobei auch das Haus Abelins heute Café und Ausstellungsraum ist. In diesem Garten gründete Abelin 1889 auch eine Schule für weibliche Gärtner, was in diesen Jahren völlig ungewöhnlich war.

Rudolf Abelin, der auch mehrere Fachbücher für Hobby- und Berufsgärtner schrieb, 1942 jedoch Norrviken verkaufen musste, und am 2. Januar 1961 starb, muss nicht mehr miterleben wie sein Lebenswerk vermutlich dem Ende zugeht, denn seit 1965 wollten verschiedene Unternehmen im Garten Häuser, Hotels, eine Golfbahn und anderes mehr bauen, da die Aussicht auf das Meer hier große Gewinne verspricht. In den letzten Jahren zeigt sich die schwedische Tennisstadt Bostad, die an wohlhabendem Tourismus interessiert ist, jedoch offen Norrwikens Gartenanlagen eine neue Bestimmung zu geben und für die bis zu 50.000 Gartenliebhabern, die bisher jedes Jahr die Pflanzungen bewunderten, kann jedes Jahr das letzte sein in dem sie die Pracht der Anlage noch bewundern können.


30. Mai 1815: Carl Edward Norström, Pionier des schwedischen Eisenbahn
30. Mai 1898: Hjalmar Gullberg und das klassische Hörspiel in Schweden
30. Mai 1900: Nils Fredrik Sander und populärwissenschaftliche Mythologie
30. Mai 1907: Carl Rupert Nyblom, von der Romantik zum Realismus
30. Mai 1908: Hannes Alfvén, ein Nobelpreisträger als Kernkraftgegner
30. Mai 1934: Die Arbeitslosenversicherung in Schweden
30. Mai 1940: Der schwedische Flugpionier Kurt Björkvall
30. Mai 1940: Jan Lööf schafft eine Welt für Kinder
30. Mai 1958: Marie Fredriksson, die Sängerin von Roxette
30. Mai 1995: Der merkwürdige Tod von Osmo Vallo 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten