Freitag, 27. Mai 2016

Die schwedische Künstlerin Astrid Sampe

Astrid Sampe kam am 27. Mai 1909 als Tochter eines Fabrikanten in Nacka bei Stockholm zur Welt. Zwischen 1928 und 1932 besuchte Sampe die Tekniska Skolan in Stockholm, das heutige Konstfack und, zeitweise parallel dazu die Royal College of Art in London. Nach Abschluss ihrer Studien unternahm die Künstlerin und Designerin zahlreiche Studienreisen in andere Länder um sich insbesondere mit den internationalen Trends in der Textil- und Teppichkunst vertraut zu machen, einem Thema, dem sie bis zu ihrem Lebensende am 1. Januar 2002 treu blieb.

Im Jahre 1935 wurde Astrid Sampe bei der Nordiska Kompaniet angestellt und nur ein Jahr später zur Direktorin der neu eingerichteten Textilkammer ernannt. Auch wenn Sampe bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 1971 die gleiche Position behielt, revolutionierte sie die Textilindustrie Schwedens. Für Astrid Sampe war die Pensionierung allerdings auch nur ein Neustart, denn unmittelbar danach gründete sie in Stockholm ihr eigenes Atelier für Textildesign und Innenausstattung, was ihr ermöglichte weitaus breiter zu arbeiten als vorher.

Vieles, was man heute in Schweden als selbstverständlich betrachtet, geht im Grunde auf Astrid Sampe zurück, den sie führte in Schweden den Textildruck, unter anderem auch den Fotodruck, ein, war die erste, die mit Kunstfasern arbeitete und damit Kleidung schuf, die sich bei Regen nicht unmittelbar mit Wasser vollsaugte und sie arbeitete an Textilien, die noch heute als Theatervorhänge dienen oder bedeutende Gebäude weltweit schmücken. Sampe war in den 70er Jahren auch die erste Textildesignerin Schwedens, die mit Hilfe eines Computer Textilmuster entwickelte. Da eines der von ihr entworfenen Küchenhandtücher nach noch über 50 Jahren in den Geschäften zu finden ist, reicht der Ruf Sampes weit über ihren Tod hinaus, auch wenn kaum noch jemand ihren Namen kennt.


27. Mai 1859: Torsten Rudenschöld, der Gründer der schwedischen Volksschule
27. Mai 1873: Die Krone macht in Schweden ihren Einzug
27. Mai 1901: Artur Hazelius, das Nordische Museum und Skansen
27. Mai 1953: Die Krankenversicherung in Schweden
27. Mai 1962: Mare Kandre und der moderne Frauenroman Schwedens
27. Mai 1965: Der Tierpark Kolmården, der Safaripark Schwedens
27. Mai 2010: Der Käsetag in Schweden

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

Keine Kommentare:

Kommentar posten