Montag, 12. November 2012

Filippa K wird zum Modeimperium in Schweden

Am 12. November 1965 wurde Filippa Knutsson als Tochter von Lars Knutsson und Martina Clason geboren, dem Ehepaar, das im Jahre 1966 die Firma Gul & Blå in Stockholm gründete und Modejeans herstellte. Als die Ehe scheiterte, heiratete der Vater die Designerin Maria Knutsson, die dann für das Unternehmen die schwedische Jeans der 70er Jahre schuf. Filippa war daher nahezu vom ersten Tag an von Mode und Modedesign umgeben und begann schließlich auch im Familienunternehmen zu arbeiten.

Nach ihrer Ausbildung in London arbeitete Filippa K einige Jahre als Einkäuferin für Gul & Blå, anschließend als Produktmanagerin. Aber nach sechs Jahren wollte sie eigene Ideen verwirklichen und tiefer in das Modegeschäft und das Modedesign einsteigen. 1993 waren ihre Vorbereitungen dann so weit gediehen, dass Filippa, gemeinsam mit Patrik Kihlborg und der Designerin Karin Segerblom die Firma Filippa K gründete, die im ersten Jahr allerdings sehr handwerklich in der Wohnung Filippas ihren Sitz und ihre Produktionsdstätte hatte.

Die Idee von Filippa Knutsson ist eine sehr einfache und zeitlose Mode zu schaffen, deren Teile leicht miteinander zu kombinieren sind und durch eine hohe Qualität sehr lange getragen werden können, eine Idee, die sehr schnell einen großen Kundenkreis überzeugte. Mit ihrem nahezu minimalistischen Design gelang es Filippa K innerhalb von 19 Jahren ihre Mode in 700 Boutiquen von 17 verschiedenen Ländern zu verkaufen. Und im Jahre 2011 hatte Filippa K bereits einen Umsatz von 58 Millionen Euro.


12. November 1921: Lars Gyllensten, ein schwarzes Schaf der Svenska Akademien
12. November 1961: Ernst Thörnberg, der vergessene sozioökonomische Schriftsteller 
12. November 1987: Cornelis Vreeswijk, eine musikalische schwedische Legende 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten