Samstag, 10. Mai 2014

Die schwedische Sängerin Kikki Danielsson

Kikki Danielssom, die eigentlich Elsie Ann-Kristin Roos heisst und ihren früheren Familiennamen Danielsson erhielt als sie im Alter von fünf Jahren von einem Ehepaar in Älmhult adoptiert wurde, kam am 10. Mai 1952 in Visseltofta in Skåne zur Welt und hatte ihren ersten Auftritt mit fünf Jahren, allerdings nur bei einem lokalen Luzienfest  und mit einem Weihnachtslied. Später wurde sie dann Mitglied im Kirchenchor der Gemeinde und als sie 15 Jahre alt war, nahm sie an einem Talentwettbewerb teil bei dem man auf die junge Sängerin erstmals aufmerksam wurde.


Als Kikki Danielsson dann 17 Jahre alt war, schloss sie sich der Tanzband Nickies an, der sie vier Jahre lang die Treue hielt, um dann jedoch zu Wizex zu wechseln, einer Gruppe, mit der sie im Jahre 1978 auch bei der schwedischen Vorausscheidung zum Eurovision Song Contest teilnahm, aber mit Miss Decibel leider nur auf den zweiten Platz gelangte. Die Lieder der Sängerin blieben während ihrer gesamten Karriere der Tanzmusik nahe, auch wenn sie in den 80er Jahren auch einen gewissen Erfolg mit Country hatte, dem immer noch ihre zweite musikalische Liebe gilt.

Die wichtigste Zeit in der Karriere von Kikki Danielsson waren die 80er und 90er Jahre und ihren Höhepunkt erreichte als die Sängerin mit Bra Vibrationer auf den dritten Platz des Eurovision Song Contests gelangte und mehrere ihrer Songs wochenlang in den Svensktoppen zu finden waren. Ab dem Jahrtausendwechsel tritt Kikki Danielsson wieder als Tanzbandsängerin auf, nimmt 2002 mit Lotta Engberg und Elisabeth Andreassen mit Vem é dé du vill ha erneut am ESC teil und veröffentlicht immer wieder einige mittlere Erfolge. Mit dem volksnahen Drama Kikkiland erscheint die Sängerin dann 2014 im Stadttheater Göteborg und kann feststellen, dass sie in Schweden in keiner Weise vergessen wurde.


10. Mai 1809: Gustav IV. Adolf, der vom Thron verstoßene König Schwedens
10. Mai 1815: Der schwedische Spielmann Anders Ljungqvist
10. Mai 1879: Der eigenwillige schwedische Architekt Carl Bergsten
10. Mai 1963: Rechtsverkehr in Schweden
10. Mai 1983: Gustav Fridolin und die Grünen Schwedens
10. Mai 2006: Nils Strinning, ein Architekt wird als Designer bekannt

Copyright: Herbert Kårlin

Way Out West, Musik in Göteborg Göteborger Kulturfestival 2014

Keine Kommentare:

Kommentar posten