Samstag, 27. Februar 2016

Die schwedische Fußballspielerin Lotta Schelin

Lotta Schelin kam am 27. Februar 1984 als als Charlotta Schelin in Stockholm zur Welt, wuchs jedoch in einem Vorort Göteborgs auf und begann dort als Sechsjährige, gemeinsam mit ihrer älteren Schwester Camilla, im Fußballklub Kållereds SK Fußball zu spielen. Als Vierzehnjährige musste Schelin dann wählen entweder in die Seniorenmannschaft des Klubs aufzusteigen oder bei Hällesåkers IF spielen, da ihr Klub die Juniorenmannschaft aufgab. Erst zwei Jahre später entschied sich die Fußballspielerin in die Seniorenmannschaft zu wechseln, jedoch zum Mölnlycke IF, der Mannschaft, in der auch ihre Schwester spielte.

Ein Jahr später wechselte Lotta Schelin zum Landvetter IF, da sich der Trainer für die beiden Schelin interessierte. Dort begann auch der sportliche Aufstieg Schelins, denn mit dieser Mannschaft spielte sie 100 Spiele in der höchsten Spielklasse Schwedens, trotz einiger Verletzungen. Am 16. März 2004 kam Schelins erstes Spiel in der Nationalmannschaft, was sie 2006 zu einer Legende machte, denn Schelin schoss beim Spiel um die Bronzemedaille im Algarve Cup das einzige Tor gegen Frankreich. Als sie im Folgejahr auch einige der maßgeblichen Tore in dert Weltmeisterschaft in China schoss, wurde Schelin der diamantene Fußball überreicht, der bedeutendste Preis für eine Fußballspielerin Schwedens.

Im Juli 2008 begann sich dann der französische Fußballklub Olympique Lyonnais für Lotta Schelin zu interessieren, was nur einen Monat später dazu führte, dass Schelin von Göteborg nach Lyon wechselte und ihr Heimatklub dafür eine Million Kronen erhielt, die größte Übergangsumme, die bisher für eine Fußballspielerin bezahlt wurde. Sowohl in der französischen Mannschaft als auch der schwedischen Nationalmannschaft zeigt Schelin seit dieser Zeit ihre Stärke. Am 29. Oktober 2014 schoss Schelin ihr 73 Tor für die weibliche Nationalmannschaft und hält damit den bisherigen absoluten Rekord unter den schwedischen Fußballspielerinnen und wird daher auch oft mit Zlatan Ibrahimović verglichen. Schelins angebliche lesbische Neigung wird bisher nur vom extremistischen Forum Flashback verbreitet und in keiner Weise von der Fußballspielerin bestätigt.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

Keine Kommentare:

Kommentar posten