Samstag, 20. Februar 2016

Der schwedische Architekt Carl Westman

Carl Westman kam am 20. Februar 1866 als Sohn eines Direktors im Eisenhandel in Uppsala in gut bürgerlicher Familie zur Welt. Als Westman sechs Jahre alt war, zog die Familie nach Stockholm und der Junge begann die Beskowska Schule zu besuchen, die er jedoch einige Jahre später gegen die Nya Elementarskolan austauschte. Nach seiner Hochschulreife im Jahre 1885 schrieb sich Westman an Tekniska Högskolan ein um dort Architektur zu studieren, ein Studium, das er vier Jahre später mit mittlerem Erfolg abschloss. Bevor Westmann dann für zwei Jahre nach Amerika ging, wo er als Architekt angestellt wurde, besuchte er noch drei Jahre lang die Kunstakademie um sich auch mit den rein künstlerischen Aspekten der Architektur zu beschäftigen.

Nach seiner Rückkehr nach Schweden arbeitete Carl Westman drei Jahre lang für den schwedischen Architekten Aron Johansson, der um diese Zeit den Auftrag hatte das Reichstagsgebäude zu bauen. 1897 machte Westman dann sein eigenes Architekturbüro auf und begann vor allem Eigenheime und Wohnhäuser zu bauen, für die er auch Möbel nach den Ideen der Arts and Crafts-Bewegung schuf. Allein in Saltsjöbaden baute der Architekt in den ersten Jahren seiner Selbständigkeit rund 15 Eigenheime, unter anderem die Pressens Villa, die ihm den Durchbruch als Architekt brachte, wenn auch nur beim Bau von Villen.

Erst als Carl Westman 1906 das Gebäude der schwedischen Ärztegesllschaft fertigstellte, konnte sich der Architekt vom Ruf des Privathausarchitekten lösen, denn bei diesem Bau schuf er eines der ersten wegweisenden Gebäude der Nationalromantik und verband eine Granitbasis mit einem relativ nüchternen Ziegelbau. In den Folgejahren konnte Westman seine Kunden wählen und unter seiner Feder entstanden einige der bedeutendsten Bauten der Nationalromantik, unter anderem das Stockholmer Rathaus, das Karolinska Institut und das Gebäude des Designmuseums Röhsska in Göteborg.

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

Keine Kommentare:

Kommentar posten