Sonntag, 3. Februar 2013

Der schwedische Künstler Sigfrid Ullman

Sigfrid Ullman wurde am 3. Februar 1886 als Sohn eines Priesters im Pfarrhaus  in Varberg geboren, wo er auch seine Kindheit und Jugend verbrachte. Im Alter von 15 Jahren begann Ullman seine künstlerische Ausbildung in der Althins målarskola in Stockholm. Von 1902 bis 1904 besuchte er dann das Konstfack (damals Tekniska skolan), von 1904 bis 1905 studierte Ullmann unter Werner Silfersparre um dann seine Grundausbildung als Künstler von 1905 bis 1908 an der Konstnärsförbundets tredje skola zu beenden.

Wie viele seiner Kommilitonen, die überwiegend zu den schwedischen Modernisten gehören, ging Sigfrid Ullman im Jahre 1909 nach Paris um an der Académie Matisse mit der Kunst der französischen Malerei vertraut zu werden. Bevor Ullman dann jedoch endgültig zurück nach Schweden kam, besuchte er noch ein Jahr lang die Kunsthochschule in Kopenhagen, die damals eine führende Rolle in der nordischen Kunst spielte.

Sigfrid Ullman nahm an sämtlichen Ausstellungen der rein männlichen Künstlergruppe De unga teil, die allerdings nur von 1909 bis 1911 bestand.  Bei diesen Ausstellungen lobten die Kritiker insbesondere seine Bilder der Küstenlandschaft Hallands. Als die Künstlergruppe 1911 aufgelöst wurde, zog Ullman nach Göteborg, wo er jedoch nur acht Jahre lang blieb bevor es ihn erneut zehn Jahre lang in andere Länder zog. Als Sigfrid Ullman dann im Jahre 1929 nach Göteborg zurückkehrte, wurde er Lehrer an der Kunsthochschule Valand, eine Arbeit, die er bis 1938 fortsetzte. Sigrid Ullman starb am 28. Februar 1960 in Göteborg.


Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten