Freitag, 24. Mai 2013

Die schwedische Countrysängerin Jill Johnson

Jill Johnson, die am 24. Mai 1973 in Ängelholm geboren wurde, begann ihre Karriere im Alter von zwölf Jahren, als sie bei der dänischen Tomboola Band als Sängerin angeheuert wurde. Mit der Countryband, die heute noch existiert, ging Jill Johnson auf Tournee in Dänemark und Norwegen. Die junge Sängerin wollte natürlich lieber in Schweden arbeiten und nahm daher später an einer Talentjagd für Kinder teil, und bekam einen Schallplattenvertrag in Schweden, der jedoch zu keinem sonderlichen Erfolg führte.

In den Folgejahren sang Jill Johnson mit einer Tanzband, sie nahm mit einer Gruppe in Helsingborg Covers auf und 1996 erschien ihr erstes Album mit dem Titel Sugartree auf dem unter anderem der Coversong As Dreams Go By zu finden ist. Und wieder war es eine dänische Plattenfirma, die die Platte aufnahm. Während die Lieder der Sängerin in Schweden kaum bekannt wurden, kam sie in Dänemark auf den ersten Platz der Topcharts. Erst als Jill Johnson 1996 Kommer tid, kommer vår im Duett mit Jan Johansen sang, setzte auch in Schweden die Karriere der Sängerin ein, allerdings als Popsängerin.

Der wahre Durchbruch in Schweden kam für Jill Johnson dann im Jahre 1998 als sie mit Kärleken är, erneut einem Popsong, die Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest gewann und beim ESC den zehnten Platz einnahm. Erst ein Jahr später konnte die Sängerin dann auch in Schweden mit Countrymusic ihr Publikum überzeugen, nachdem sie jedoch vorher einige Zeit in Los Angeles verbracht hatte um ihre Platte vorzubereiten. Das Ergebnis war das Album Daughter of Eve mit Secrets of My Life. Seit 2002 arbeitet Jill Johnson bereits mit einem Musikverlag in Nashville und 2012 erschien ihr 17. Album A Woman Can Change Her Mind, dieses Mal jedoch in einem Studio in Malmö aufgenommen.


24. Mai 1909: Schweden gründet die ersten Nationalparks Europas 
24. Mai 1919: Frauen bekommen in Schweden das allgemeines Wahlrecht

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten