Sonntag, 28. August 2011

Die Kattan sinkt auf der Fahrt nach Nya Sverige

Am 28. August 1649 lief die Kattan während der neunten Expedition nach Nya Sverige vor einer kleinen Insel vor Puerto Rico auf Grund und sank. Die Besatzung und die 70 Passagiere des Segelschiffes konnte sich zwar schwimmend an Land retten, wurde dort jedoch von spanischen Piraten gefangen genommen und nach Puerto Rico transportiert. Nur einige wenige unter ihnen kamen nach Schweden zurück, die Mehrheit starb jedoch in spanischer Gefangenschaft.

Die Kattan war gegen 1641 gebaut worden, benötigte eine Besatzung von mindestens 30 Mann und verfügte über 20 Kanonen. Als im Jahre 1649 eine neue Fahrt nach Nya Sverige anlag, so sollte eigentlich die Kalmar Nyckel in See stechen. Da das Schiff jedoch als zu alt und unsicher betrachtet wurde, musste die Kattan kurzfristig überholt werden und sollte zusätzliche Siedler, Material und Lebensmittel nach dem Übersee-Schweden bringen, da die Kolonie die schwedische Kultur erhalten sollte und daher regelmäßig versorgt werden musste.

Da Schweden unter den Königen Gustav II.Adolf und Königin Kristina zwar, entsprechend anderer europäischer Großmachten, eine Kolonie in Amerika unterhalten wollte, andererseits jedoch Schweden zu jener Zeit Einwanderer und keine Auswanderer brauchte, wurden bei den zwölf Expeditionen, die nach Nya Sverige führten, vor allem Sträflinge, finnische Einwanderer und arme Bewohner verschifft, was gewisse Probleme mit sich brachte und auch zu Spannungen zwischen anderen Kolonien und Nya Sverige führte und letztendlich die Kolonie dem Untergang weihte.

28. August 2010: Jan Guillou hilft dem Kriminellen Keith Cederholm 
28. August 2010: Die Botniabanan wird in Nordschweden eingeweiht 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten