Freitag, 7. Oktober 2011

Der Tierschutzverband Djurens Rätt nimmt seine Arbeit auf

Der schwedische Tierschutzverband Djurens Rätt wurde bereits am 7. Oktober 1882 gegründet, auch wenn der Verband damals noch „Nordiska samfundet till avskaffande af det vetenskapliga djurplågeriet“ hieß und sich nicht nur über Schweden, sondern auch über Norwegen und Dänemark erstreckte. Wie der ursprünglich Name schon sagt, so beschäftigte sich der Verband die ersten hundert Jahre seines Bestehens vor allem mit der Frage der Tierversuche, die die Gemeinschaft grundsätzlich ablehnte und die ab Mitte des 19. Jahrhunderts in Mode gekommen waren.

Als sich dann ab Ende des 20. Jahrhunderts die Aktivitäten des Verbandes immer weiter auch auf allgemeinen Tierschutz ausdehnten, entschied sich der Verein seinen Namen zum 4. Oktober 1999 in „Förbundet Djurens Rätt“ umzubenennen und dann wenig später nur noch „Djurens Rätt“ zu verwenden. Der Verein mit rund 35.000 Mitgliedern ist heute Schwedens größter Tierschutzverband, der mit gesetzlich legalen Methoden und Informationskampagnen für die Rechte von Tieren eintritt.

Djurens Rätt ist gegen jede Art von Tierversuchen, sowie jede Art von Gewalt gegen Tiere und geht davon aus, dass Tiere Lebewesen sind, die auch Schmerzen und Lust empfinden und damit ein Recht auf eine individuelle Entfaltung haben. Es ist daher logisch, dass der schwedische Tierschutzverband gegen die Pelztierhaltung, Tierversuche, Tierquälerei und die industrielle Tierhaltung eintritt und in letzter Konsequenz den Veganismus als einzige Alternative sieht. Da der Verein Djurens Rätt gegen Gewalt im allgemeinen eintritt, verurteilt der Tierschutzverband auch jede gewaltsame Aktion gegen Tierquäler, sonder rät zu vom Gesetz vorgegebenen Mitteln.

7. Oktober 1974: Die schwedische Sängerin Charlotte Perrelli
7. Oktober 1994: Die schwedische Komödie Svensson, Svensson

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten