Samstag, 8. Oktober 2011

Der Herzschrittmacher, eine schwedische Erfindung

Der 8. Oktober 1958 ist ein Datum, das heute fast vergessen ist, obwohl es für sehr viele Menschen die Rettung bedeutet, denn an diesem Tag bekam Arne Larsson im Karolinska Sjukhuset in Stockholm den ersten Herzschrittmacher (Pacemaker) eingesetzt. Nur 50 Jahre später leben nun mehrere Millionen Menschen auf der ganzen Welt Dank diesem kleinen, wenn auch fortentwickelten, Gerät, das Rune Elmqvist entwickelte, ein Mann, der eigentlich Arzt war, sich jedoch intensiv für medizinische Technik interessierte und später ganz zur Technik überging.

Die Technik dieses ersten Herzschrittmachers bildet noch heute das Grundkonzept für die modernsten Pacemaker, wobei Rune Elmqvist, der unter anderem auch den ersten EKG-Schreiber und den ersten Tintenstrahldrucker entwickelte, die Erfindung des Pacemakers allerdings für so nebensächlich hielt, dass er seine Erfindung nicht patentieren ließ. Er war der Meinung, dass diese kleine Erfindung das Geld für einen Schutzantrag nicht wert war. Dies ist auch der Grund, warum ein amerikanisches Unternehmen wenig später ebenfalls einen sehr ähnlichen Pacemaker vermarkten konnte.

Arne Larsson benötigte Zeit seines Lebens insgesamt 24 Herzschrittmacher, wobei das erste Gerät nicht einmal 24 Stunden lang funktionierte und er bereits am nächsten Tag ein neues Gerät eingesetzt bekam. Im Laufe vieler Jahre bekam Arne Larsson immer modernere Pacemaker, was ihm ein langes Leben bescherte, denn er wurde 86 Jahre alt und überlebte damit sowohl den Erfinder des Herzschrittmachers, Rune Elmqvist, als auch seinen ersten Chirurgen, den Arzt Åke Senning.

8. Oktober 1889: Anna Lovisa Öst, bekannt als Lapp-Lisa
8. Oktober 1958: Åke Senning setzt im Karolinska den ersten Pacemaker ein

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten