Donnerstag, 26. Juli 2012

Der Bellmansdagen in Schweden

Seit 1829 feiert man jeweils am 26. Juli eines Jahres den sogenannten Bellmansdagen am Bellmansro in Djurgården in Stockholm um den berühmtesten schwedischen Skalden zu ehren. Als 1829 am Bellmansro eine Büste des Dichters vom Künstlers Johan Niclas Byström enthüllt wurde, war die Witwe Bellmans neben dem königlichen Paar und zahlreichen angesehenen Bürgern der Statt anwesend. Carl Michael Bellman selbst war bereits am 11. Februar 1795 im Alter von 55 Jahren verstorben.

Bellmansro war zur Zeit als die Büste Bellmans aufgestellt wurde eine Art Café mit Alkoholausschank, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen sehr zweifelhaften Ruf bekam und am 13. Mai 1952 dann völlig abbrannte. Heute wird nur noch der Platz um die Büste als Bellmansro bezeichnet, wobei dieser Platz gewählt wurde um die Beziehung Bellmans zum Stadtteil Djurgården auszudrücken, dessen Natur und dessen Nachtleben immer wieder in seinen Werken auftaucht.

Während der Bellmansdagen in Schweden ursprünglich nur bei Bellmansro gefeiert wurde, hat sich dieses Ereignis mittlerweile auf ganz Schweden ausgedehnt und wird in zahlreichen Orten des Landes, aber auch im Skansen, mit künstlerischen Einlagen gefeiert bei denen die Werke Carl Michael Bellmans im Vordergrund stehen. Am 24. Juli öffnet auch das Bellmanhuset in Södermalm, in dem der Dichter von 1770 bis 1774 lebte, zu Führungen mit den Bellmansångare.


26. Juli 1814: Der letzte Krieg Schwedens, ein Feldzug gegen Norwegen
26. Juli 1919: Bienenhaltung, Imkerverband und Honig in Schweden

Copyright: Herbert Kårlin 

Keine Kommentare:

Kommentar posten