Sonntag, 16. September 2012

Der schwedische Komiker Måns Nilsson

Måns Nilsson wurde am 16. September 1977 bei Lund geboren, wo er auch aufwuchs, bevor er sich an der Universität in Lund einschrieb. Bereits an der Universität fühlte er sich von der Welt des Radio angezogen, der er engagierte sich unmittelbar bei Radio AF, dem Studentenfunk Lunds, wo er, gemeinsam mit Anders Johansson zwei Jahre lang das Programm Vanilj zu einem gewissen Erfolg brachte, eine Sendung mit Musik, die die beiden persönlich mochten und mit humoristischen Beiträgen zu allem was ihnen durch den Kopf ging.

Mit 21 kam dann für Måns Nilsson eine größere Hörerzahl, denn mit einigen anderen Freunden kam er zum Sketchprogramm Wallraff, das im staatlichen Kanal P3 ausgestrahlt wurde und nach Günter Wallraff benannt war. Das Team wollte durch fiktive Dokumentationen, fiktive versteckte Mikrofone und Sketche den verlogenen Durchschnittsschweden bloßstellen. Diese Sendung lief mit grossem Erfolg ebenfalls zwei Jahre lang.

Anschließend ging es für Måns Nilsson Schlag auf Schlag, denn es folgten weitere Radioprogramme, öffentliche Auftritte und ab 2006 folgten immer häufiger Auftritte und humoristische Serien im Fernsehen. Seit 2010 erscheinen nun Måns Nilsson und Anders Johansson regelmäßig in der humoristischen Serie „Succéduon med Anders och Måns“, wo sich die beiden Komiker selbst spielen und über das Leben nach 30 spekulieren, wenn vieles nicht mehr ganz so einfach läuft und so manches missglückt.


16. September 1621: Die Eroberung von Riga durch Gustav II. Adolf
16. September 1920: Dan Andersson, zwischen Arbeitergedichten und Wildmark
16. September 1920: Dan Andersson stirbt in Stockholm an Cyanidvergiftung

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten