Samstag, 20. April 2013

Björn Skifs, mehr als nur ein schwedischer Sänger

Björn Skifs wurde am 20. April 1947 in Vansbro in Dalarna geboren und hatte seine ersten Auftritte noch als Kind, nämlich in einer lokalen Revue, die sein Vater im Heimatort schuf. Als Skifs 15 Jahre alt war, gründete er die Popband Slam Creepers, die 1966 den ersten Preis in einem Popwettberwerb des schwedischen Staatsfunks Sveriges Radio gewann und bis 1969 regelmäßig auf Tournee ging. Die Band löste sich 1969 auf und Björn Skifs wollte neue Wege gehen.

Gemeinsam mit Eva Rydberg und Lars Kühler schuf Björn Skifs mehrere Shows, begann für das Fernsehen zu arbeiten und 1972 bildete er erneut eine Band, die den Namen Blåblus erhielt und 1974 mit Hooked on a Feeling in die amerikanische Billboard-Liste kam. Im folgenden Jahr nahm Skifs dann mit Michelangelo an der schwedischen Vorentscheidung des Eurovision Song Contests teil, den er allerdings erst 1978 und 1981 gewann. In den 80er Jahren kamen neue Shows, unter anderem in der Hamburger Börs in Stockholm, die Hauptrolle im Musical Spök und die Hauptrolle im Film Strul, der einer der meist gesehenen Filme des Jahrzehnts wurde.

Vor rund zehn Jahren nahm Björn Skifs dann erneut Schallplatten auf, wobei er mit Håll mitt hjärta, einem Song des Comeback-Albums Back on Track, 142 Wochen lang in den Svensktoppen blieb. 2010 kam dann nicht nur eine neue Schallplatte, sondern auch eine neue Show im Circus in Stockholm. Der Höhepunkt des gleichen Jahres war dann jedoch sein Auftritt bei der königlichen Hochzeit am 19. Juni 2010, als er, gemeinsam mit Agnes Carlsson, vor der Kronprinzessin Victoria When you tell the world you are mine sang.


20. April 1907: Tradition der Majblomman (Maiblume) in Schweden
20. April 1978: Neues Thronfolgegesetz in Schweden

Copyright: Herbert Kårlin

Göteborg Reiseführer Göteborgs Tanz- und Theaterfestival

Keine Kommentare:

Kommentar posten