Mittwoch, 5. August 2015

Louise der Niederlande wird Königin Schwedens

Louise der Niederlande, auch Luise von Oranien-Nassau oder Lovisa der Niederlande, wurde am 5. August 1828 im holländischen Haag geboren und musste, neben Klavierstunden, Französisch, Deutsch, Englisch und Russisch lernen um nach ihrer Konfirmation im Jahre 1845 auf eine königliche Ehe vorbereitet zu sein, wobei hierbei die politischen Ziele der Niederlande und Preußens im Vordergrund stehen mussten. Da die ersten Vermittlungen mit Preußen scheiterten, wurde der schwedische Thronfolger als idealer Partner gesehen. Durch die Ehe mit dem zukünftigen König Karl XV. wurde dann aus Louise der Niederlande unter dem Vornamen Lovisa die Königin Schwedens.

Da es sich um eine politische Ehe handelte bei der auch der schwedische Kronprinz wenig zu sagen hatte, wurde Lovisa af Nederländerna dem Prinzen im August 1849 vorgestellt, die Verlobung im Februar des Folgejahres erklärt und die Ehe fand schon am 19. Juni 1850 in der Storkyrkan in Stockholm statt. Der Unterschied der Partner konnte indes nicht größer sein, denn Lovisa war zurückgezogen und scheute das gesellschaftliche Leben, während Kronprinz Karl das Leben mit vollen Zügen genoss und mehrere Geliebte seiner weniger hübschen Ehefrau vorzog. Königin Lovisa litt still vor sich hin, versuchte jedoch ihrem Gatten alles Recht zu machen.

Als Louise der Niederlande im Jahr 1859 zur Königin Schwedens und Norwegens gekrönt wurde, änderte sich kaum etwas am Verhältnis der Partner und Lovisa versuchte ihren Mann in keinem Punkt zu beeinflussen, obwohl sie über alle politischen Angelegenheiten informiert war und bei weitem nicht immer die Meinung von Karl XV. teilte. Dennoch gilt Lovisa af Nederländerna in gewissen Punkten als Pionierin, denn sie nahm bei Nancy Edberg Schwimmunterricht und ermöglichte es daher ab dieser Zeit auch Frauen das Schwimmen zu lernen und sie stellte Rosalie Fougelberg als erste Zahnärztin am Hofe an, was Frauen den Zugang zu diesem Beruf erleichterte. Wie für alle Königinnen Schwedens, so war es auch für Lovisa, die am 30. März 1871 in Stockholm starb, Pflicht sich um die Wohltätigkeit des Landes zu kümmern, was noch heute in Schweden als berufliche Aufgabe der Königin betrachtet wird.


5. August 1811: Der schwedische Künstler Adolf Ulrik Wertmüller
5. August 1877: Gustav von Wasa, der Kronprinz ohne Thron
5. August 1910: Erik Lindegren und die modernistische Lyrik Schwedens
5. August 1926: Victor Hasselblad und seine legendäre Kamera
5. August 1926: Per Wahlöö und der politische Kriminalroman Schwedens
5. August 1964: Moa Martinson eine feministische Arbeiterschriftstellerin Schwedens
5. August 1964: Moa Martinson, die schwedische Autorin der Proletarier

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

Keine Kommentare:

Kommentar posten