Samstag, 17. Oktober 2015

Die Strömstads Tidning, ein Sprachrohr im Bohuslän

Am 17. Oktober 1866 erschien die erste Nummer der Strömstads Tidning, die älteste und heute noch existierende Tageszeitung des Bohuslän. Dass der Buchdrucker Karl Fredrik Blomberg und der Papierhändler Lars August Larsson in Strömstad eine Zeitung gründeten, war natürlich kein Zufall, denn um diese Zeit verwandelte sich der Ort in einen bedeutenden Badeort, was natürlich mit den regelmäßigen Besuchen des Königs Oscar  I. zusammenhing. Mit dem wachsenden Tourismus kam der Handel und das Handwerk und Strömstad entwickelte sich in jenen Jahren zu einer der wichtigsten Städte des Bohuslän. Der Erfolg einer Zeitung war mit dieser Entwicklung garantiert.

Bis zur Gründung der Konkurrenzzeitung Norra Bohuslän im Jahre 1894 durch Carl Hall konnte man die Strömstads Tidning als das meinungsbildende Organ der Stadt bezeichnen, was die neue Zeitung natürlich in Frage stellte. Dennoch konnten sich die beiden Konkurrenzzeitungen bis 1934  in Strömstad halten, wurden dann jedoch zusammengelegt und zur Strömstads Tidning Norra Bohuslän. Erst als diese Zeitung im Jahre 1969 von der Bohusläningen AB in Uddevalla gekauft wurde, war die Unabhängigkeit der Lokalzeitung teilweise zu Ende, da der neue Besitzer die Linie der Zeitung seinem Gesamtkonzept anpassen wollte und sich zum medialen Marktführer des Bohuslän entwickelte.

Seit dem 1. Juni 2008 geht die Strömstads Tidning in die Stampen Gruppe ein und verfolgt offiziell eine ungebundene liberale Politik, die sich jedoch in den letzten Jahren immer weiter rechts davon ansiedelt. Die Strömstads Tidning, die heute wieder ihren ursprünglichen Namen trägt und Norra Bohuslän nur sehr klein im Titel vermerkt, erscheint dreimal die Woche mit jeweils 4800 Exemplaren und erreicht damit etwa 17.000 Leser im Bohuslän. Die Webausgabe, die seit 2010 erscheint,  wird täglich aktualisiert und berichtet dominant über das Geschehen der rund 6000-Einwohner-Stadt Strömstad.


17. Oktober 1796: Bernhard von Beskow und die konservative Literatur Schwedens
17. Oktober 1842: Gustaf Retzius, der bedeutendste Rassenbiologe Schwedens
17. Oktober 1904: Moderaterna, von extrem rechts zur Mitte
17. Oktober 1956: Die schwedische Sängerin Anne-Lie Rydé
17. Oktober 1969: Die Eisenhütte in Nykroppa wird stillgelegt
17. Oktober 1991: Ester Lindin und der vergessene Bestseller

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten