Donnerstag, 26. Mai 2011

Sven Delblanc, Autor und Literaturwissenschaftler

Am 26. Mai 1931 wurde der schwedische Autor Sven Delblanc in Swan River in Kanada geboren. Er wuchs jedoch im Södermanland auf und studierte in Uppsala Literaturgeschichte, an der Universität, an der er später auch als Dozent arbeitete. Sein Leben und seine Romane wurden großenteils durch seine extrem strenge Erziehung und das Leben in einem bäuerlichen Dorf geprägt.

Sven Delblanc, der am 15. Dezember 1992 starb und im Hammarby kyrgogård begraben wurde, wurde in Schweden vor allem mit seinen Romanen Åminne, Stenfågel, Vinteride und Stadsporten bekannt, die zur Fernsehserie Hedebyborna führte, in der der Autor das Verhältnis zwischen Baronen und Landbevölkerung beschreibt. Über 50 Prozent der schwedischen Bevölkerung hat die Verfilmung dieser vier Bücher gesehen.

Als Autor ist Sven Delblanc sehr schwer zu kategorisieren, da seine Werke, die nihilistisch geprägt sind gleichzeitig eine hohe, oft als christlich bezeichnete, Mitmenschlichkeit ausdrücken und bisweilen zur Mystik der nordischen Philosophie neigen. Seine Gesellschaftskritik zeugt von starkem Mitgefühl zu Unterdrückten und das Böse zeigt sich in ausgeprägtem Egoismus und dem Willen zur Macht. Als Lösung sieht Sven Delblanc nur die immerwährende humanistische Erneuerung. Sven Delblanc erhielt für seine rund 30 Romane die bedeutendsten Literaturpreise Schwedens.

26. Mai 1879: Der Streik von Sundsvall, der erste Großstreik Schwedens
26. Mai 1888: Karolina Widerström, die erste Ärztin Schwedens

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten