Freitag, 6. Mai 2011

August Strindberg und Harriet Bosse

Am 6. Mai 1901 heiratet der schwedische Schriftsteller August Strindberg mit 52 Jahren die 23-jährige norwegische Schauspielerin Harriet Bosse. Gemeinsam bezogen die beiden am Karlavägen 40 in Stockholm eine Wohnung mit fünf Zimmern. Diese Wohnung spielte im Leben Strindbergs eine besondere Rolle, wobei er die Wohnung „Röda Huset“ nannte.

Ein Jahr nach der Hochzeit wurde die gemeinsame Tochter Anne-Marie geboren, was die baldige Trennung jedoch nicht verhinderte. Harriette Bosse war während der kurzen Ehe mit August Strindberg am Stockholmer Dramaten beschäftigt und nahm intensive Sprachkurse, da sie ihren norwegischen Akzent loswerden wollte. Da Harriet Bosse trotz ihres Alters bereits eine sehr selbstbewusste und selbstsichere Frau war, war die Ehe mit Strindberg allerdings von Beginn zum Scheitern verurteilt.

In den Jahren mit Harriette Bosse schrieb Strindberg mehrere von Shakespear inspirierte Theaterstücke und Kammerspiele. Aber auch seine Autobiografie „Ensam“, in der der Autor deutlich beschreibt wie verabscheut er sich von anderen fühlte und wie sehr er Hundehalter verachtet, entstand in dieser Stockholmer Wohnung. Im „Röda Huset“ reifte auch Strindbergs Gedanke, ein eigenes Theater zu gründen, das er 1907 als „Intima Teatern“ eröffnete.

6. Mai 1916: Sif Ruud, noch mit 85 auf der Bühne des Dramaten
6. Mai 1987: Wann ist ein Mensch in Schweden tot?


Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten