Mittwoch, 27. Juli 2011

Pelle Svanslös, die gutgläubigste Katze Schwedens

Am 27. Juli 1939 kam der erste von zwölf Bänden über die Katze Pelle Svanslös auf den Markt, eine Serie, die in Schweden ebenso bekannt wurde als die Bücher über Pippi Långstrump und der größte Erfolg des schwedischen Kinderbuchautors Gösta Lars August Knutsson, der allgemein nur als Gösta Knutsson bekannt ist, wurde. Eigentlich hieß der Autor ursprünglich Johansson, aber er passte seinen Namen den alten schwedischen Traditionen an indem er dem Vornamen seines Vaters, Knut, den son anhing.

Pelle Svanslös ist eine von Knutsson geschaffene Katze aus Uppsala, die sich durch ihre Gutgläubigkeit auszeichnet. Auch die anderen Figuren in seinem Buch sind Katzen, allerdings alles Katzen, die die Züge von wirklichen Personen aus Uppsala tragen. Das satirische Werk, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde, war ein Ausdruck Gösta Knutssons gegen den steigenden Nationalsozialismus in Schweden, der bereits vor Beginn des Zweiten Weltkrieges einsetzte.

Während Pelle Svanslös und Maja Gräddnos den Autor und seine Frau darstellen, nimmt Måns die Züge von Hitler und Mussolini an. Pelle Svanslös ist eine gutherzige und gutgläubige Katze, dessen Schwäche grundsätzlich von Måns und seinen Helfern Bill und Bull ausgenützt wird. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Pelle Svanslös (Petter Schwanzlos) zu einer Kinderoper, einem Zeichentrickfilm, zu Bilderbüchern, einem Kinofilm und 1997 lief er während der Adventszeit in Form eines Theaterstücks als Adventskalender im schwedischen Fernsehen.

27. Juli 1225: Die Visby Sankta Maria Domkyrka, die Kathedrale Visbys
27. Juli 1361: Valdemar Atterdag erobert die Stadt Visby 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten