Samstag, 9. März 2013

Die schwedische Sängerin Lisa Miskovsky

Als die Popsängerin Lisa Miskovsky am 9. März 1975 in Holmsund bei Umeå geboren wurde, wuchs sie gewissermaßen mit drei Kulturen gleichzeitig auf, da der Vater Karel Miskovsky aus Prag war und als Kontrabassist in Helsinki seine finnische Frau Pirjo traf mit der er dann nach Nordschweden auswanderte, wo Lisa, als eine von drei Töchtern, geboren wurde. Die Musik wurde ihr, vor allem durch den Vater, der am Konservatorium in Prag studiert hatte, in die Wiege gelegt.

Da Lisa Miskovsky zu den Personen gehört, die unter Dyslexie leiden, hatte sie in der Schule keinen leichten Stand, was zwei ausländische Elternteile nicht gerade einfacher für sie machten. Musik war daher für sie eine Welt, in die sie fliehen konnte und wo Bilder lebendig wurden und es nicht sehr wichtig war, dass ein Wort auch korrekt geschrieben wird. Neben der Musik wählte Miskovsky Sport, den sie noch heute regelmäßig betreibt. In Schweden spielt sie Eishockey und nutzt das Snowboard und auf den Kanarischen Inseln greift sie zum Surfbrett.

Auch wenn Lisa Miskovsky bereits während der Schulzeit in einer Band in Umeå spielte, so begann ihre Karriere als Musikerin erst im Jahre 2001 mit der Single Driving One of Your Cars, einem Lied, das man auch auf der ersten CD der Sängerin findet. Anschließend ging es für die Popsängerin nur noch aufwärts und sie erhielt mehrere bedeutende Preise. Als Lisa Miskovsky im Jahr 2012 mit Why start the Fire auch noch zu den Spitzenkandidatinnen für den Eurovision Song Contest gehörte, gab es niemanden mehr in Schweden, der die Künstlerin nicht kannte.


9. März 1865: Natanael Beskow, ein Dichter moderner Psalmen
9. März 1938: Barbro Margareta Svensson, alias Lill-Babs 
9. März 1945: Schweden befreit Gefangene in Deutschland

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten