Dienstag, 6. August 2013

Die schwedische Fernsehköchin Tina Nordström

Am 6. August 1973 wurde im Ort Välluv bei Helsingborg Kristina Nordström geboren, die später unter den beiden Namen Tina Nordström und Mat-Tina in ganz Schweden als Autorin von Kochbüchern und vor allem als Fernsehköchin bekannt wurde. Kochen wurde Tina Nordström nahezu in die Wiege gelegt, denn bereits mit acht Jahren half sie ihren Eltern, die um diese Zeit das Ramlösa Wärdshus führten und der jungen Tina machte die Arbeit Spaß, da sie sich in der Küche in ihrem Element fühlte.

Als Tina Nordström dann im Gymnasium begann, war es für die heutige Fernsehköchin geradezu logisch, dass sie zu einer Schule griff, die ihr auch eine Restaurant-Ausbildung bot, eine Ausbildung also, die weitaus weiter geht als ihr kochen und backen beizubringen und so nebenbei zur Hochschulreife verhilft. Nach ihrem Abitur arbeitete Tina Nordström dann zwei Jahre im dänischen Helsingör, anschließend in Mölle, in Lund und schließlich noch in Torekov, drei Orten, die alle in Skåne liegen, also in der Nähe ihres Geburtsorts.

Nachdem Tina Nordström im Jahre 2000 an der Essensolympiade in Erfurt teilgenommen hatte und ihre Equipe dabei die Silbermedaille errang, wurde das schwedische Fernsehen auf die Köchin aufmerksam. In den Folgejahren konnte man Tina Nordström dann immer häufiger im Fernsehen entdecken, wobei sie in sieben Saisons des Programms Mat (Essen) teilnahm. Den größten Erfolg hatte Nordström bisher jedoch mit Tinas Cookalong, der schwedischen Version von Gordon Ramsays Cookalong, einer Serie bei der die Köchin, gemeinsam mit einem bekannten Gast, innerhalb einer Stunde ein Menü mit drei Gängen zubereitet und die Zuschauer, mit Hilfe einer Webkamera, parallel zu Tina Nordström ihre Kochkunst öffentlich zeigen können.


6. August 1933: Der erste internationale Grand Prix in Schweden 
6. August 1968: Der schwedische Architekt Ivar Justus Tengbom

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten