Montag, 28. April 2014

Der Astronom Johan Oskar Backlund

Johan Oskar Backlund wurde am 28. April 1846 in Länghem im Västra Götaland geboren und studierte ab 1866 an der Universität Uppsala Philosophie und Astronomie. 1875, ein Jahr nach Abschluss seines Studiums, wurde Backlund Dozent in Astronomie in Uppsala und wenig später stellvertretender Astronom am Observatorium in Stockholm. Noch im gleichen Jahr wurde der Astronom dann jedoch als Observator ins russischen Dorpat berufen, eine Stelle, die er auf Grund der besseren Forschungsmöglichkeiten in Russland unmittelbar akzeptierte.

In Dorpat widmete sich Johan Oskar Backlund, der sich dort Oskar Andrejewitsch nannte, vor allem der theoretischen Astronomie und insbesondere den Beobachtungen und Beschreibungen des periodischen Kometen Encke, der 1796 erstmals entdeckt worden war. Allerdings konnte Backlund das eigentümliche Verhalten dieses Kometen nicht erklären und seine Berechnungen liessen vermuten, dass die verkürzte Umlaufzeit in Verbindung mit der Menge der Sonnenflecken stehe. Bis heute konnte man das Verhalten des Enckesche Kometen nicht vollständig erklären und muss daher auf Theorien zurückgreifen.

Die intensiven und herausragenden  theoretischen und praktischen Arbeiten von Oskar Backlund und seine erfolgreichen Bemühungen das Pulkowo-Observatorium zu einem der weltweit anerkannten Einrichtungen zu machen, führten auch dazu, dass der geborene Schwede in Russland zu einem der bedeutendsten Astronomen des Landes wurde und dort selbst in die Wissenschaftsakademie aufgenommen wurde. Backlund, der die letzten Jahre seines Lebens immer mehr mit administrativen Aufgaben des Observatoriums verbringen musste, kehrte nicht mehr nach Schweden zurück und starb am 29. August 1916 in Pulkowo. Der Astronom erhielt dort eine Beerdigung die jener eines Ministers ähnlich kam.


28. April 1868: Hjalmar Procopé, ein finnlandschwedischer Dichter
28. April 1938: Wasser und Brot in schwedischen Gefängnissen
28. April 1973: Siri Derkert, die Erneuerin der öffentlichen Kuns
28. April 2012: Das Naturreservat Slottsberget in Skärstad

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten