Donnerstag, 17. April 2014

Der schwedische Architekt Lars Israël Wahlman

Lars Israël Wahlman wurde am 17. April 1870 unter dem Namen Israel Laurentius Wahlman in Hedemora geboren und studierte ab 1889 an der KTH (Kungliga Tekniska Högskolan) in Stockholm Architektur. Nach seinem Examen im Jahre 1894 wurde Wahlman erst Assistent an der gleichen Hochschule und 1912 wurde er dort zum Professor ernannt, wobei sich der Architekt vor allem auf Landschaftsarchitektur spezialisiert hatte, einen Bereich, in dem Wahlman geradezu als schwedischer Vorreiter betrachtet werden kann.

Neben seiner Tätigkeit als Professor in Architektur widmete sich Lars Israël Wahlman auch privat zwei verschiedenen Bereichen der Architektur, die jedoch gewisse Züge gemein hatten, denn zum einen war der Architekt sehr stark von der britischen Architektur, insbesondere von Baillie Scott, beeinflusst, zum anderen musste nach Wahlman die Architektur immer mit dem Kunsthandwerk und natürlichen Materialien verknüpft werden. Seine Fassaden sind daher noch heute geradezu ein Markenzeichen des Architekten, der dem englischen Grundstil sehr häufig schwedisches Holz beifügte.

Unter den bedeutendsten Bauten von Lars Israël Wahlman findet man das Tjolöholms Schloss im Halland, die Engelbrektskyrkan in Stockholm und die Ansgarskapelle auf Birka. Diese beeindruckenden Bauten lassen jedoch oft vergessen, dass Wahlman ein Erneuerer der Gartenplanung Schwedens war, der die Bewegung Arts and Crafts im Norden verbreitete. Diese einmalige Gartenkunst findet man in großen Zügen noch in einigen Parkanlagen, Friedhöfen sowie privaten Gartenanlagen Schwedens. Kein Architekt Schwedens zeichnete zu Beginn des 20. Jahrhunderts so viele Garten- und Parkanalgen wie Wahlman, wobei es ihm dabei immer wichtig war, dass Gebäude und Garten eine geschlossene Einheit bilden.


17. April 1900: Das Sahlgrenska Universitätskrankenhaus in Göteborg
17. April 1907: August Strindbergs "Ein Traumspiel" hat Uraufführung
17. April 1920: Bengt Anderberg, der Schriftsteller der schwedischen Erotik
17. April 1929: Alfred Berg entdeckt als Student die Musik
17. April 1970: Rudolf Petersson und der berühmteste Rekrut Schwedens

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten