Montag, 7. April 2014

Louis De Geer an der Spitze der Macht Schwedens

Louis De Geer, der am 18. Juli 1818 in Finspång geboren wurde und am 24. September 1896 in Kviinge starb, leitete unter Oscar II. eine völlig neue politische Situation in Schweden ein, da er nicht nur für einige der bedeutendsnten Reformen des 19. Jahrhunderts verantwortlich war, sondern am 7. April 1858 im Alter von nur 40 Jahren zum Justizminister ernannt wurde und am 20. März 1876 zum ersten Ministerpräsident Schwedens ernannt wurde und damit die Liberalisierung Schwedens einleitete und auch die erste nicht königliche Regierung des Landes einsetzte.

Louis De Geer machte für seine Zeit eine ausserordentliche Karriere, die er vor allem einer wichtigen Entscheidung verdankte, denn als er sich für ein Studium an der Universität Uppsala entschied, legte er seine persönlichen Neigungen für Kunst und Literatur zur Seite und wählte Jura, da er sicher war sich damit auch ernähren zu können. Auf Grund der Beziehungen seiner Familie und seiner adeligen Herkunft gelang es De Geer bereits im Alter von 25 Jahren im Staatsministerium für Justiz zu arbeiten und damit im Zentrum des politischen Geschehens zu stehen. Schon um diese Zeit zeigte sich auch seine liberale Neigung, denn neben seiner Arbeitszeit veröffentlichte Lars Johan Hierta auch einige seiner literarischen und politischen Werke in denen er sich, unter andem, für die Abschaffung der Titel bei der Anrede einsetzte und sich für die Anwendung eines allgemeinen Sie (Ni) aussprach.

In seiner Position als Justizminister Schwedens gelang Louis De Geer auch die bedeutendste Reform des schwedischen Regierungssystems, das rund 100 Jahre lang gültig bleiben sollte. 1865 gelang es ihm, zum Erstaunen des gesamten Volkes und Adels, die Standesregierung abzuschaffen, die aus den vier Ständen Adel, Priester, Bürger und Bauern zusammensetzte. An die Stelle der Stände setzte er das Zweikammernsystem, auch wenn dies vorübergehend zu einer bedeutende Krise Schwedens führte. Langfristig gelang es De Geer jedoch mit dieser Reform Schweden zum Wohlstand zu führen. Als De Geer 1880 alle politischen Ämter ablegte, zog er sich allerdings nicht vollkommen aus der Politik zurück und blieg auch ohne Position politisch und literarisch sehr aktiv.


7. April 1908: Ebba Lindqvist, Gedichte vom Meer und dem Bohuslän 
7. April 1914: Die drei Berufe des Schweden Albert Theodor Gellerstedt 
7. April 1953: Dag Hammerskjöld, eine schwedische Legende 
7. April 1990: Brand auf der M/S Scandinavian Star bei Lysekil im Bohuslän

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten