Samstag, 23. Juni 2012

Birgit Th. Sparre, die unbekannte Schriftstellerin

Am 23. Juni 1903 wurde die als Birgit Th. Sparre bekannte Schriftstellerin im schwedischen Flen in aller Heimlichkeit geboren, da die Eltern nicht zur Tochter stehen wollten oder stehen konnten und was dazu führte, dass Birgit in der Geburtsakte ohne Familienname eingetragen wurde, mit dem Vermerk „Vater und Mutter unbekannt“. Allein dieses Verfahren lässt darauf schließen, dass die Eltern einflussreiche und angesehene Bürger waren, da beim gewöhnlichen Volk sonst zumindest der Name der Mutter genannt worden wäre, zumal die Hebamme namentlich bekannt ist.

Birgit Th. Sparre, die nach einem Gerücht die Tochter des Königs Gustav VI. Adolf und einer Opernsängerin sein soll, wurde 1904 von Carl George Sparre und seiner Frau Signe adoptiert, da die Ehe ohne Kinder geblieben war. Birgit verbrachte dann 16 Jahre in Sjöred und zog dann, nach dem Tode des Adoptivvaters, mit Signe nach Åsundsholm, dem Ort, wo Birgit begann Gedichte zu schreiben, und später auch ihre Romane. Die Schreibmaschine mit der sie arbeitete, findet man noch heute in Åsundsholm.

Birgit Th. Sparre, die vor allem mit ihrer Romanfolge „Gårdarna runt sjön“ bekannt wurde, gab ihr erstes Werk mit 20 und ihr letztes mit 73 Jahren heraus, wobei in dieser Zeit 33 Romane entstanden waren. Im Privatleben hatte Birgit etwas weniger Erfolg, denn die erste Ehe mit Carl Theodor Thäberg endete, nachdem zwei Kinder aus der Ehe hervorgegangen waren, mit der Scheidung und die zweite Ehe mit dem Schriftsteller Stig Cederholm endete bereits nach zwei Jahren nicht nur mit der Scheidung, sondern auch dem Ergebnis, dass ihr der Ehemann enorme Schulden hinterließ und sie vorübergehend sogar Åsundsholm verlassen musste.


23. Juni 1923: Stockholms Stadshus, das Stadthaus der Hauptstadt wird eingeweiht 
23. Juni 1952: Mittsommer in Schweden

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten