Donnerstag, 7. Juni 2012

Sigvard Bernadotte verzichtet auf Titel und Thron

Am 7. Juni 1907 wurde Sigvard Bernadotte als zweiter Sohn des schwedischen Königs Gustaf VI.  Adolf im Drottningholm Schloss in Stockholm geboren und hatte bis zu seiner Ehe im Jahre 1934 den Titel Prinz von Schweden und Herzog von Uppland. Als er jedoch am 8. März 1934 die bürgerliche Erica Patzek heiratete, musste er auf sämtliche Titel, seine Apanage und den eventuellen Anspruch auf den Thron verzichten, eine Voraussetzung ohne die er wegen der damaligen Ordnung eine bürgerliche Ehe nicht hätte eingehen können.

Die Ehe mit Erica Patzek hielt neun Jahre, bis sie aufgelöst wurde und Sigvard Bernadotte die Dänin Sonja Robbert heiratete. Diese Ehe hielt dann bis 1961 und endete mit der Scheidung. Im gleichen Jahr heiratete Sigvard dann die schwedische Schauspielerin Marianne Lindberg, die sich heute noch „Widow of late Prince Sigvard Bernadotte of Sweden” nennt, obwohl Sigvard seinen Titel nie zurückbekam, sondern ihn nur ab 1983 eigenwillig wieder benutzte, da ihm sein Bruder den Titel als Prinz nicht erneuern wollte.

Sigvard Bernadotte war der erste Bernadotte, der die Schule mit dem Abitur beendete und anschließend erst an der Universität in Uppsala Kunstgeschichte und Politik studierte und anschließend dekorative Kunst am Konstfack in Stockholm. Damit war Sigvard auch der erste Bernadotte mit akademischem Abschluss. Nach seiner Ausbildung am Konstfack entwickelte sich Sigvard Bernadotte zu einem der bedeutendsten Designer Schwedens, der noch als 90-jähriger ein Glasservice für die Firma Fyrklöver schuf. Sigvard Bernadotte starb am 4. Februar 2002 in Stockholm.


7. Juni 1905: Schweden und Norwegen gehen getrennte Wege
7. Juni 1988: Die Ebbe Carlsson Affäre und der Tod von Olof Palme 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten