Sonntag, 20. Oktober 2013

Der schwedische Künstler Arne Jones

Arne Jones wurde am 20. Oktober 1914 als Sohne eines Fabrikanten in Borgsjö geboren und schrieb sich im Alter von 17 Jahren an der Ålsta Folkhögskola ein, der ersten Volkshochschule in Nordschweden. Dort machte er die Bekanntschaft des ein Jahr jüngeren Schriftstellers Lars Ahlin, die nicht nur zu einer lebenslangen Freundschaft führte, sondern auch dazu, dass Jones in ihm einen Mäzen fand, der ihm ab 1942 den Besuch an der Kunsthochschule in Stockholm finanzierte und sich der Künstler seit 1936 durch den Besuch von Abendkursen an der Tekniska Skolan der schwedischen Hauptstadt auf sein Studium vorbereiten konnte.

In der Zeit als Arne Jones die Tekniska Skolan besuchte, hatte er einen Vertrag als Lehrling zum Steinmetz und Steinbildhauer. Da er in dieser Eigenschaft auch neu geschliffene Meißel an die verschiedenen Bildhauer der Stadt liefern musste, kam er dabei auch mit der künstlerischen Bildhauerei in Kontakt, die ihn faszinierte. Einen besonders engen Kontakt bekam Jones in dieser Zeit zu Bror Hjort, der in diesem Zusammenhang sein erster Lehrmeister wurde.

Der Durchbruch als Künstler kam für Arne Jones im Jahre 1947, als er als Mitglied der Künstlergruppe 1947 års män in eine Bewegung geraten war, die die Idee der Kunst neu definierte und, unter anderem, das Ziel hatte die Kunst in den öffentlichen Raum zu tragen. Jones nahm hierbei eine gewisse Sonderstellung ein, da er seine Skulpturen alle von einer gleichen Grundform ausgehen ließ, die sich nur durch die Variationen zu eigenständigen Werken entwickelten. Gleichzeitig griff der Künstler zu modernem Material um klassische Themen auf eine neue Weise auszudrücken. Gerade durch diese Unterscheidung gewann Jones, der 1976 im Alter von 61 Jahren starb, sehr schnell eine Bedeutung innerhalb der nordischen Kunst. Seine Werke findet man sowohl im öffentlichen Raum, als auch in allen größeren Kunstmuseen Schwedens.


20. Oktober 1650: Kristina wird zur Königin von Schweden gekrönt 
20. Oktober 1978: Der Tod des schwedischen Rennfahrers Gunnar Nilsson

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten