Dienstag, 24. Dezember 2013

Israel Kolmodin und der bekannteste Psalm Schwedens

Israel Kolmodin wurde am 24. Dezember 1643 in Enköping geboren und war Sohn eines Prosten, was in jener Zeit bedeutete, dass er bereits sehr früh auf eine theologische Laufbahn vorbereitet wurde. Bereits als er elf Jahre alt war, schickte ihn sein Vater zur Universität Uppsala und 1672, als Kolmodin 29 Jahre alt war, schloss er seine Studien in Lund mit einem Magister in Philosophie ab. Zwei Jahre später wurde er dann auch zum Priester geweiht.

Nach einigen Studienreisen in verschiedene Länder wurde Israel Kolmodin 1679 dann zum Vize-Priester an der Domkirche (Kathedrale) in Uppsala ernannt. Seine wahre Karriere begann dann jedoch erst nachdem er im Alter von 43 Jahren sowohl zum Priester von Nääs ernannt wurde als auch außerordentlicher Professor für Theologie in Uppsala wurde. In seiner Eigenschaft als Professor ging Kolmodin 1991, gemeinsam mit Erik Benzelius dem Älteren und Jesper Svedberg, in die Bibelkommission ein, die ein neues Psalmenbuch erstellen sollten.

1693 promovierte Israel Kolmodin zum Doktor der Theologie in Uppsala, was ihm auch als Vertreter des Priesterstandes im Parlament einen bedeutenden Einfluss verlieh. Kolmodin gelang es dadurch die Beibehaltung des Zehnten für die Kirche zu erreichen und er sorgte dafür, dass auch eine Kaplan eine Wohnung in der Kirchengemeinde bekam. Dass Kolmodin letztendlich jedoch in die schwedische Geschichte einging, verdankt er einem Psalm, den er bei einem Aufenthalt auf Gotland schrieb, denn Den blomstertid nu kommer, ursprünglich Sommar-Wisa genannt, ist noch heute der Psalm, der bei nahezu jedem Schulabschluss in Schweden gesungen wird.


24. Dezember: Der Heilige Abend (Julaftonen) in Schweden 
24. Dezember 1973: Martin Kellerman und der Hund Rocky

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten