Montag, 7. Juli 2014

Carl August Hagberg und die schwedische Literatur

Carl August Hagberg wurde am 7. Juli 1810 in Lund geboren und studierte ab 1826 Philosophie an der Universität Uppsala. Im Jahre 1833 wurde der Wissenschaftler  dann, trotz seiner Neigung zu den nordischen Sprachen, zum Dozenten in Griechisch ernannt. Diese Tätigkeit führte zu einigen Übersetzungen von Aristophanes, hinderten Hagberg jedoch nicht davon sich wieder der nordischen Sprache und Literatur zuzuwenden und einen der größten Literaten seiner Zeit offen wegen seinem konservativen Gedankengut anzugreifen.

Mit seinem Angriff auf Carl Jonas Almqvist im Uppsala-correspondenten errang Carl August Hagberg jedoch nicht nur ein bedeutendes Aufsehen, sondern er stellte sich damit auch an die Spitze einer neuen literarischen Bewegung, die sich von der romantischen Ästhetik und dem reinen Einfluss der deutschen Literatur abwandte. Hagberg gelang es mit dieser Bewegung ab Ende der 30er Jahre, dass sich selbst die literarische Forschung und Lehre französischen und englischen Einflüssen öffnete und damit den Realismus der Romantik gegenüberstellte.

Den bedeutendsten wissenschaftlichen Erfolg hatte Carl August Hagberg im Jahre 1940, als ihm die Professur in Ästhetik und Modernen Sprachen an der Universität Lund angetragen wurde, denn sein Konkurrent für dieses Amt war Almqvist und damit eine für die Zeit konservative Literatur. Nachdem Hagberg im Jahre 1851 die Werke von William Shakespeare übersetzt hatte, nahm sein Leben erneut eine Wende, denn Hagberg akzeptiere die Arbeit am Wörterbuch der Svenska Akademien, in die er im gleichen Jahr aufgenommen worden war und erhielt parallel dazu die neu eingerichtete Professur für Nordische Sprachen an der Universität in Lund.


7. Juli 1854: Henrik Bernhard Palmær und die schwedische Satire
7. Juli 1854: Henrik Bernhard Palmær, Satire als Journalismus
7. Juli 1890: Der schwedische Uhrmacher Victor Kullberg
7. Juli 1933: Arbeitsregelungen für Hausangestellte in Schweden
7. Juli 1976: Das Riddarfjärdssimningen, ein Schwimmwettbewerb in Stockholm
7. Juli 1997: Erik Zetterström, bekannt als Kar de Mumma

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

Keine Kommentare:

Kommentar posten