Freitag, 31. August 2012

Björnes magasin, ein Teddybär erobert schwedische Kinder

Am 31. August 1987 wurde im schwedischen Fernsehen das erste Mal die Kindersendung Björnes magasin ausgestrahlt, eine Sendung, die so gut beim jungen Publikum ankam, dass sie anschließend regelmäßig bis zum Jahre 2004 ausgestrahlt wurde und unzähligen Kindern auf humoristische Art zahlreiche Aspekte des Lebens näher gebracht hat und damit Allgemeinwissen auf eine neue Weise vermittelte. Noch heute denken viele Schweden mit Nostalgie an ihren Björne.

Björnes magasin war eine Mischung aus einer realen und einer imaginären Welt in der ein überdimensionaler Teddybär, der den Holzhund Hugo und das Steckenpferd Branka als Haustiere hatte und im Laufe der Zeit sehr viele menschliche Freunde bei sich begrüßte mit denen er bei jeder Sendung ein eigenes Thema auf seine eigene Weise behandelte. Eine weitere Rolle für Björne spielten seine beiden Blumen Lisa und Bertil sowie eine Schnecke, die ganz einfach Snigel (Schnecke) hieß.

Björnes magasin wurde von Kerstin Hedberg und Anita Bäckström geschaffen und wurde bei der Fernsehserie Folktoppen zur zweitbesten Kindersendung aller Zeiten gewählt. Einer der Komiker, die über Björnes Magasin sogar den Durchbruch hatten, ist Robert Gustafsson, den heute jeder Schwede kennt. Björne, der etwas naiv wirkt, aber ein absolut treuer Freund ist, hat auch eine besondere Eigenschaft, denn er liebt über alles die schwedischen Pfefferkuchen, die er allerdings sehr ungern mit anderen teilt.


31. August 1897: Kvarnholmen, die historische Mühle Tre Kronor in Nacka
31. August 2008: Lotta Engberg und die Fernsehlotterie Bingolotto 

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten